10.02.11 11:56 Uhr
 4.861
 

WikiLeaks-Enthüllungsbuch: Ex-Mitglied rechnet mit Julian Assange ab

Daniel Domscheit-Berg war Mitglied der Enthüllungsplattform WikiLeaks und hat nun selbst mit denselben Mitteln der Enthüllung ein Buch über Julian Assange und dessen Plattform geschrieben.

Ab Freitag ist das Buch "Inside Wikileaks. Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt" im Handel, das sich wie die Abrechnung eines enttäuschten Freundes liest.

Domscheit-Berg beschreibt Assange als Einzelgänger, der zudem "ein sehr ungezwungenes Verhältnis zur Wahrheit" habe. Assanges Angst, von den Geheimdiensten verfolgt zu werden, sei als "paranoid" zu bewerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mitglied, WikiLeaks, Plattform, Julian Assange, Enthüllungsbuch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 12:17 Uhr von Klassenfeind
 
+37 | -6
 
ANZEIGEN
Da will wohl einer mit hilfe der popularität: Assanges, sein Buch promoten...
Kommentar ansehen
10.02.2011 12:33 Uhr von Big-Suri
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
ja genauso: wie assange selbst! is doch klar, dass alle versuchen auf den zug mit auf zu springen....traurige, opportunistische welt! nach dem buch wird assange vom held für viele zu einem falschen propheten
Kommentar ansehen
10.02.2011 14:02 Uhr von uhrknall
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, die Geheimdienste wenn die so "gut" arbeiten wie bisher, finden die den nie.
Wie viele Jahre die schon nach Bin Laden suchen... unfassbar!
Kommentar ansehen
10.02.2011 14:51 Uhr von Glimmer
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Wikileaks ist tot: Domscheit-Berg hat die Web-Technologie mitgehen lassen und wichtige, sensible Daten "entführt". Jetzt steht Assange mit nichts da. Neue Leaks wird es nicht geben, weil niemand der Seite mehr vertrauen kann.
Kommentar ansehen
10.02.2011 15:15 Uhr von Randall_Flagg
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
1984: Du hast vor den Diplomatendepeschen nicht viel mit Wikileaks zu tun gehabt, oder? Oder vor den Afghanistan Dokumenten? Wikileaks hat auch schon davor mehr als genug Klicks bekommen und das auch zurecht. Island verdankt Wikileaks die Aufdeckung diverser Korruptionen und finanzieller Missbrauchsfälle. Selbst in Deutschland gab es dank Wilileaks ein paar Aufdeckungen, falls die Toll-Collect etwas sagt.
Kommentar ansehen
11.02.2011 10:08 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
durch: die vielen news über wikileaks + assange, nervt das den großteil der leute....und das ist genau, dass was die regierungen wollen. er soll vom held zum nervfaktor werden.

*verschwörerblick aufsetz*
Kommentar ansehen
11.02.2011 12:46 Uhr von mainville
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
will wohl jemand was vom kuchen abhaben
gibt es ja immer wieder
oder er hat ein paar cent von den amis bekommen
damit er assange ins falsche licht rückt
Kommentar ansehen
11.02.2011 15:07 Uhr von borattheking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ uhrknall: wie die finden den nie? sogar ich weiß wo der ist, gibt auch genug bilder von ihm bei dem Englischen Landsitzes seines Freundes in dem er sich zwangsweise im Moment aufhält.
Ich denke sowieso sobalb man sich einmal in der öffentlichkeit zeigt(pressekonferenz zB) dann lassen die einen wie Assange nicht mehr aus den Augen.
Von daher ...

aso zur News: einfach nur dumm was Domscheidt da abzieht genau jetzt wo seine eigene seite Oneleaks(oder so) online geht macht er so viel trubel im TV und mit Buch also echt einfach nur armselig.
(trotzdem denke ich auch das Assange zwar viel richtig aber auch ne menge falsch gemacht hat)
Kommentar ansehen
11.02.2011 17:47 Uhr von mayan999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
1984: "wikileaks ist eine typische geheimdienst psyop zum streuen von desinformation"
so ist es...
schön das ich nicht alleine mit dieser erkenntnis bin.
Kommentar ansehen
11.02.2011 18:53 Uhr von Puma26
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mehr als nur das: 11. september --> anti-terror-gesetzte damit die regierungen machen können was sie wollen

wikileaks --> damit die regierungen das internet überwachen können. siehe "notabschaltung" wie in AT und momentan in D geplant.

und die dummen massen schlucken den scheiß und denken da werden geheime info´s veröffentlicht die es aber in wahrheit schon längst woanders nachzulesen gab. wen in amiland interessiert isalnd´s korruption oder toll-collect in D ?
keine sau, nur paar brocken hingeworfen um die leute zu füttern. und das was über die usa "rauskam" ist trivialer müll der keinerlei nachspiel hat. ausser für paar entbehrliche deppen die man vielleicht verantwortlich macht.
einfach nur hoch-gehypter schrott. so wie arno dübel.

[ nachträglich editiert von Puma26 ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?