10.02.11 11:40 Uhr
 461
 

Kerpen: Mörder, der vor einem Jahr eine Frau köpfte, ist wohl gefasst worden

Vor einem Jahr geschah in Kerpen ein Mord, der viel Aufsehen erregte. Eine 18-Jährige fand in der elterlichen Wohnung die Leiche ihrer Mutter. Sie war enthauptet worden (ShortNews berichtete).

Jetzt hat die Polizei wohl den Täter verhaftet. Einem Autohändler wird nun vorgeworfen, die Frau aus Habgier getötet zu haben. Er kannte die Familie, weil er mit dem Ehemann des Opfers geschäftlich zu tun hatte. Er wusste, dass Geld im Haus war.

Der mutmaßliche Täter selbst hatte Geldsorgen und musste einen Offenbarungseid leisten. Laut den Ermittlern drang der Täter in die Wohnung ein und verlangte von der Frau Geld. Dabei stach er schon auf sie ein. Nachdem die Frau dem Täter 3.000 Euro gab, köpfte er sie, um einen Ehrenmord vorzutäuschen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mord, Mörder, Enthauptung, Kerpen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 16:58 Uhr von Knuffle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "Dienstagmorgen nahmen die Beamten Karosseriebauer Ahmed J. (36) in seiner Wohnung in Düren fest."

Das war sowieso schon klar, wenn jemand jemandem den Kopf abschneidet (!). Laut Sharia ist das der gerechte Lohn für sündige Menschen.

[ nachträglich editiert von Knuffle ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?