10.02.11 11:35 Uhr
 212
 

Moskau: Erster Automat für Kaviar wurde in Betrieb genommen

In der russischen Hauptstadt Moskau wurden jetzt Automaten für Kaviar in Betrieb genommen. Bei insgesamt 30 solcher Geräte können jetzt Kunden Kaviar-Portionen von umgerechnet vier bis 15 Euro käuflich erwerben.

Die Delikatessen seien frisch und kämen aus dem östliche Teil Russlands. Die Automaten erfreuten sich inzwischen großer Beliebtheit. Im Angebot sind, bis auf den schwarzen Beluga, fast alle Kaviarsorten.

"Händler haben ihre Rechnungen oft zu spät bezahlt. Bei diesen Geräten kassieren wir aber sofort", sagte Jelena Sosonowa von der Firma Jukra.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Russland, Moskau, Betrieb, Automat, Kaviar
Quelle: www.solinger-tageblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 12:10 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: wieviele Russen gibt es wohl, die mit dem €uro bezahlen können..?
Kommentar ansehen
18.02.2011 03:18 Uhr von crzg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: "Bei insgesamt 30 solcher Geräte können jetzt Kunden Kaviar-Portionen von umgerechnet vier bis 15 Euro käuflich erwerbe"

was genau verstehst du daran nicht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?