10.02.11 11:03 Uhr
 258
 

Schöpferin des "Tatort"-Vorspanns hat keinen Anspruch auf Nachvergütung

Laut eines aktuellen Gerichtsurteils hat die Schöpferin des Vorspanns der Kriminalfilmreihe "Tatort" des Fernsehsenders ARD keinen Anspruch auf eine Nachvergütung.

Zudem muss der TV-Sender die Schöpferin des Vorspanns nicht als dessen Urheberin nennen. Das Münchener Oberlandesgericht (OLG) hat damit ein Urteil des Münchner Landgerichts (LG) weitestgehend aufgehoben.

Der vorsitzende OLG-Richter teilte mit, dass der "Tatort"-Vorspann lediglich eine untergeordnete Rolle für den Erfolg der ARD-Sendereihe spielen würde. Außerdem wäre es nicht üblich, dass Schöpfer eines Vorspanns namentlich genannt werden.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: ARD, Tatort, Anspruch, Schöpfer, Intro, Vorspann
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?