10.02.11 10:26 Uhr
 1.456
 

Nürnberg: Laserattacke von angetrunkener Frau auf Besatzung eines Flugzeuges

Nach Angaben der Polizei wurden Pilot und Co-Pilot eines Flugzeuges, kurz bevor die Maschine auf dem Nürnberger Airport landete, von einem Laserstrahl geblendet. Die Besatzung brachte das Geschäftsflugzeug dennoch ohne Probleme runter.

Der Laserstrahl wies den Beamten den Weg. Er kam aus einem Mehrfamilienhaus. Eine alkoholisierte 34-jährige Frau erklärte zwar, das sie den Laser benutzt habe, aber sie habe ihn nicht mit Absicht auf Flugzeuge gerichtet.

Gegen die Frau werden jetzt Untersuchungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Nürnberg, Pilot, Besatzung, Laserpointer
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2011 11:25 Uhr von DennisRockstar
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Okay Und wie kann so genau Nachgewiesen werden, woher der Laserstrahl kam ?
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:29 Uhr von killerkalle
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ja ne is klar: was haben die alle mit ihren Lasern erst in London dann hier ...da steckt doch mehr dahinter oder !?

ich meine das sind "Hochleistungslaser" OK wenn man ein Flugzeug damit direkt anstrahlt ist das in höchstem Maße gefährlich aber wenn man damit in den Himmel leuchtet trifft man doch nicht willkürlich Flugzeuge in dem WInkel in dem es blendet oder !? Ich meine wozu gibt es überhaupt Sprengstoffgürtel wenn es für 10 € Laser gibt ...

Die Flugzeug Lasergeschichte zieht noch einen Rattenschwanz nach sich ...
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:32 Uhr von rpk74ger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Dennis: Die Piloten sehen woher der Strahl kommt, informieren die Beamten, wo es war und die schauen dort vorbei. Wenn es keine konkrete Wohnung/Haus ist, dann suchen sie auch mal in der Umgebung nach Leuten, die so aussehen, als hätten sie Spass daran, mit Lasern Flugzeuge zu blenden. Und wenn du dann auf die Frage "Haben Sie einen Laser benutzt" rot anläufst und ja sagst, hast du ein Problem ;-)
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:34 Uhr von TMS3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich: Wie oft soll sowas denn noch vorkommen?? Diese Menschen wissen doch gar nicht was sie damit anstellen. Ich kenne auch einige Leute mit diesen Laserpointern. Die haben voll Spaß an diesen Dingern. Wieso eigentlich? Ich verstehe aber auch nicht die Industrie und unsere Gesetze. Einen normalen Pointer als Zeiger für Präsentationen kann ich ja noch nachvollziehen, aber wozu gibt es diese starken Pointer? Hier sollte der Gesetzgeber anfangen zu handeln, weil es immer wieder irgendwelche unterbelichtete "Menschen" geben wird, die Spaß daran haben, Piloten zu blenden und andere dadurch in Gefahr zu bringen.
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:38 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ killerkalle: Wüsste auch gerne wie sich sowas Bescheuertes zum Trend entwickeln konnte. Langsam sollte es der letzte begriffen haben, dass dies KEIN Scherz ist Jemanden abzulenken, der die Verantwortung für mehrere Leben trägt...

Naja gut, bissel mehr als 10€ werden die schon kosten, manche müssen sogar noch getuned werden, damit kann man dann sogar Feuer machen.

@ Dennis

Nunja, wenn Jemand mit einem Laserstrahl rumfuchtelt und dich kurz trifft, dann guckst du auch dahin wo es herkommt und siehst das auch. Das Flugzeug war im Landeanflug, da sieht man schon Häuser und durchaus auch von welchem Haus es gerade blinkt :)
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:59 Uhr von bemax
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Laserpointer: Die Dinger sollten nur bis zu einer bestimmten Stärke verkauft werden dürfen.Schade das wegen solcher "IDIOTEN" der Gesetzgeber wieder mal regulieren muß!
Kommentar ansehen
10.02.2011 12:09 Uhr von RunningWithScissors
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke da wird sich rechtlich nichts tun. Dann passiert irgendwann wirklich mal ein Unglück und ein immenser Aufschrei geht rum. Und die Frage "Warum werden solche Dinger verkauft? Warum hat man nicht gehandelt?". Ist doch immer das gleiche 0815 Schema. Nach 14 Tagen ist der Spuk dann wieder vorbei und alles ist wie vorher.

Und wie ein erwachsener Mensch auf die Idee kommen kann sowas überhaupt zu machen ist mir eh unerklärlich. Das hat mit Streich spielen oder Lustigsein nix mehr zu tun. Da fehlt einfach gesunder Menschenverstand und Verantwortungsbewußtsein... und definitiv fehlen sinnvolle Beschäftigungen :D

[ nachträglich editiert von RunningWithScissors ]
Kommentar ansehen
10.02.2011 15:27 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte dabei nicht vergessen das dies kein normaler Lichtstraht ist, sondern eben ein Laser, dieses Licht ist verstärkt, selbst mit einem kleinen Laserpointer zum Anzeigen kann man über große Entfernung punktgenau ein Ziel anvisieren, zudem sollte man auch nicht in den Strahl hinein schauen da dies für die Augen schädlich ist und sogar zu Erblindung führen kann.
Also wer so nen Unsinn damit macht gehört bestraft, denn der spielt mit Menschenleben.
Kommentar ansehen
11.02.2011 15:04 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernünftig verknacken: Und solche Urteile öffentlich machen, damit die Leute auch wissen, dass man dafür empfindlich verknackt wird.
Kommentar ansehen
11.02.2011 17:26 Uhr von FreddyG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langeweile? Haben die alle Langeweile. Sowas passiert tagtäglich. Sowas kann schnell zu nem Crash führen. Hab das auch schon bei nem Mitflug im Cockpit erlebt. Man wird nicht blind. Aber dann noch die Anzeigen zu erkennen oder die Landebahn ist schon für einen Moment sehr schwer. Auto + Fernlicht = gleiches Spiel.
Kann verdammt teuer werden wenn man erwischt wird. Und man ist vorbestraft. Ist es das wert?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?