10.02.11 10:23 Uhr
 98
 

Axa Private Equity und Permir haben das Online-Reisebüro Opodo gekauft

Das spanische Amadeus-Unternehmen hat sich nun für rund 450 Millionen Euro von seinem Online-Reisebüro Opodo getrennt. Das Reisebüro wurde von der Axa Private Equity und Permir übernommen.

Die beiden Finanzinvestoren Axa Private Equity und Permir beabsichtigen die Gründung eines Marktführers in Europa. Das Online-Reiseportal eDreams (Spanien) wird inzwischen schon von Permir kontrolliert. Das Reiseportal GoVoyages (Frankreich) kontrolliert auf indirekte Weise die Axa Private Equity.

Allerdings müssen die Wettbewerbs-Ämter den Opodo-Deal noch absegnen. Die Bezeichnung "Opodo" bedeutet "opportunity to do", dies heißt soviel wie "gute Gelegenheit". Das in neun Staaten aktive Reiseportal befindet sich unter Anderem in Deutschland sowie in Großbritannien, Frankreich und Skandinavien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Reise, Übernahme, Reisebüro, Finanzinvestor, Opodo
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche können Kindersex einfach nicht lassen
McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn
Deutsche können Kindersex einfach nicht lassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?