10.02.11 06:28 Uhr
 553
 

Schlaganfall: 250-kg-Mann musste mit Kran aus seiner Wohnung gerettet werden

Ein 61-Jähriger Mann aus Bad Vilbel erlitt am gestrigen Mittag einen Schlaganfall. Doch als die Sanitäter und der Notarzt den Mann aus dem 9. Stock durch das Treppenhaus bringen wollten, mussten sie aufgrund seines hohen Gewichts von fast 250 Kilogramm einsehen, dass dies nicht möglich war.

Deswegen musste die Feuerwehr mitsamt Höhenrettung ausrücken und den Mann auf einer Trage per Kran aus dem 9. Stock sicher auf den Erdboden befördern. Fünf Höhenretter und ein Notarzt kämpften während dieser Aktion um sein Leben.

"Die Rettung über das Treppenhaus war aufgrund des Patienten-Gewichtes und der räumlichen Enge nicht möglich", sagte Wetterau-Kreisbrandinspektor Otfried Hartmann. Der 61-Jährige Mann hat überlebt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Wohnung, Rettung, Behandlung, Übergewicht, Schlaganfall, Kran
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 11:42 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: die Allgemeinheit kommt für die Kosten auf.

alle erzählen... ja die Drüsen... oder genetische Veranlagung.......

Egal. Alles faule Ausreden. Ich habe zum Beispiel ein kaputten Rücken. Für mich bedeutet es, das ich darauf achten muss was ich mache.....
Also sollten Leute die zu Übergewicht neigen, achtgeben was sie essen und sich sportlich betätigen.





also her mit den Negativbewertungen....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?