09.02.11 20:25 Uhr
 345
 

Köln: Boden am Stadtarchiv ist weiter abgesackt

An der Stelle, an welcher es zum Einsturz des Kölner Stadtarchives kam, ist es zu einer erneuten Absackung des Boden gekommen, bei welchem ein im Durchmesser zwei Meter großer Hohlraum entstanden ist.

Der Fundort der Absackung soll zunächst mit Beton gefüllt werden, um anschließend genaue Untersuchungen vornehmen zu können.

Laut Angaben einer Stadtsprecherin habe für die umliegende Bevölkerung aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Boden, Einsturz, Stadtarchiv, Absacken
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 20:37 Uhr von Glimmer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
U-Bahn: Vielleicht sollte man die maroden U-Bahn-Tunnel auf Kosten der Baugesellschaften wieder zuschütten lassen, bevor noch eine Katastrophe passiert.
Kommentar ansehen
09.02.2011 22:57 Uhr von alicologne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Bei uns in Köln ist alles eine Katastrophe wo der Stadt-Klüngel die Finger drin hat. Leider..
Kommentar ansehen
10.02.2011 03:15 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr": Ja wie auch?
Da ist ja schon alles maximal im Arsch.
Ein Sumpfloch im Sumpfloch...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?