09.02.11 18:32 Uhr
 4.165
 

"Generation Porno"? - Diskussion über Jugendliche und den Umgang mit Internet-Pornografie

Die Jugend von heute wird von vielen als "Generation Porno" bezeichnet. Das liegt wohl daran, dass viele Jugendliche angeblich im Internet nach anzüglichem Material suchen. Fast 70 Prozent der heranwachsenden Jungs und knapp 60 Prozent der Mädchen haben schon Pornos oder ähnliches im Internet gesehen.

Anlässlich des weltweiten "Safer Internet Days" diskutierten aber die Schauspielerin Jennifer Ulrich (bekannt aus "Die Welle"), Pädagogen, Schüler und Wissenschaftler und stellten etwas Gegensätzliches fest: Über Sex zu reden fällt vielen Jugendlichen immer noch schwer.

Es ist also falsch, nur durch bestimmte Zahlen Schlüsse zu ziehen. Ein 18 Jahre junger Telefonberater aus Kiel dazu: "Wir werden als verkommen dargestellt". Und das wohl ohne Grund, denn bisher gibt es keine belastbaren Untersuchungen über die Folgen des Konsums von Pornos bei Jugendlichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rayu
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Internet, Jugend, Generation, Diskussion, Pornografie
Quelle: www.dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 19:43 Uhr von deraufdersucheist
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Vieles was vor 30 Jahren: noch normal war ist heute strafbar. Da finde ich es ganz normal, dass die Jugendlichen ihre angeborene sexuelle Neugier halt via Internet versuchen zu befriedigen.

Im Gegensatz zu vielen "Experten" sehe ich da weder etwas schädliches noch etwas verderbendes dabei. Früher haben die Kinder bei den Eltern oder den älteren Geschwister durchs Schlüsselloch geguckt, heute gucken sie es im Internet. Wo ist der Unterschied?

Unsere Kinde müssen weder geschützt noch isoliert werden. Sie sollen die Welt so erleben wie sie wirklich ist denn der beste Lehrmeister bleibt immer noch die Erfahrung.
Kommentar ansehen
09.02.2011 19:50 Uhr von Denk_mal_nach
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
naja: Also es kommt immer darauf an, was man im Netz so sucht. Gib doch mal kostenlose Pornos in Google ein und dann geh mal auf die einzelnen Seiten. Gegen Sex hat ja keiner was, aber was da manchmal so in Bildern und Filmen gezeigt wird........holla. Das möchte ich mir nicht ansehen und ich will auch nicht, das meine Kinder sowas sehen. Überschriften wie: "Hier sterben Frauen beim Sex...." sagen dann alles.
Ich habe mir das mal angetan und angesehen, weil ich nicht glauben wollte, was mir alle erzählt haben und das fällt für mich unter: Ekel-Grenze weit überschritten.
Kommentar ansehen
09.02.2011 19:59 Uhr von FETTLORD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Denk_mal_nach: Wenn man nach sonem mist gezielt sucht is das klar, sowas gibts sicherlich auch auf DVDs und nicht nur im internet. Man muss sich ja nichts ansehn was einem nicht gefällt, weder im internet noch auf dvd noch sonstwo!
Kommentar ansehen
09.02.2011 20:06 Uhr von Rayu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fettlord: Was er damit meint, ist glaube ich eher, dass man solche Sachen halt im Internet findet, ohne groß danach zu suchen und das ist dann für Kinder/Jugendliche nicht mehr so prickelnd...aber damit schweifen wir leicht vom Thema ab^^
Kommentar ansehen
09.02.2011 20:06 Uhr von Mario1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das problem: dabei ist einfach, jeder will es tun, jeder guckt es, kann aber nicht darüber reden.....

Warum ist das so?? Weil das Thema "Sex" ein sog. TabuThema ist und darüber sprechen eine gewisse Hemmschwell überschreiten voraussetzt.. Da viele garnicht mehr lernen auch Themen anzusprechen, die nicht soooo angenehm zu besprechen sind können die auch nicht über Sex sprechen... Das zieht sich dann auch ins Beziehungsleben, weil sie nicht über Probleme Wünsche usw reden können... Aber naja hauptsache Kinder möglichst ohne Konfrontationen aufwachsen lassen....
Kommentar ansehen
09.02.2011 20:13 Uhr von Denk_mal_nach
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@FETTLORD: Naja, glaubst du denn das Jugendliche immer zufällig auf solche Seiten geraten? Die sind doch neugierig. Sollen sie ja auch sein. Sex ist auch total okay, aber muss man denn wirklich jeden Schei.. im Internet öffentlich zugänglich machen?

Sollen sich doch die sowas ansehen können, die entsprechend ihre Volljährigkeit bewiesen haben.

Hey, ich bin nicht verklemmt und meine Kinder sind alle aufgeklärt worden. Für mich ist nur die Frage was zugänglich ist. Dass unsere Kinder nicht unter einer Käseglocke groß werden sollen, ist absolut okay für mich.

Trotzdem steht für mich die Frage im Raum, wenn 9-10Jährige sowas ansehen, denkst du die verkraften das wirklich? Also ich weiss, dass ich mit 7 Jahren ein Pornoheft gefunden habe und bis heute das Bild vor Augen habe. Das könnte ich dir aufmalen. Was passiert im Gehirn eines Kindes, wenn es zufällig oder gewollt auf solchen Seiten landet?

Wundert ihr euch nicht darüber dass es Übergriffe von Jugendlichen an Gleichaltrigen oder Jüngeren gibt wie in diesem Ferienlager und welche Praktiken die da vollzogen haben? Liege ich da tatsächlich so falsch? Hm.
Kommentar ansehen
09.02.2011 22:17 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das war in meiner Jugend ein Hit :): http://www.youtube.com/...

Dagegen ist das bischen WWW-Porno doch Doctor-Games im Kindergarten. :D
Unsere Jugend heute ist doch dagegen fast schon "katholisch"

Oder denken wir doch mal zurück an die Beatniks-Generation ..... war auch nicht viel anders nur mit weniger Sexspielzeug

***
Nicht "Porno" hat sich geändert - sondern nur das Medium :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 23:31 Uhr von jenny_sturm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufklärung: Naja, ich persönlich finde es eigl. so besser als vor 100 Jahren, wo das Thema total tabu war und die pupertierenden Jugendlichen überhaupt nichts davon wussten.
P.S. lest euch das Drama "Frühlingserwachen" durch dann wisst ihr was ich meine^^
Kommentar ansehen
10.02.2011 02:06 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse: damals war es die vhs porno sammlung der eltern und pornos bzw. heftchen die so in der schule rumegreicht wurden.

muss man immer alles und jedes ausdiskutieren 0o

ich werd sokrates jetzt nicht zitieren, aber der man hats vor ca.2500 jahren auf den punkt gebracht.
Kommentar ansehen
10.02.2011 08:54 Uhr von realCaleb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mir gefällts ich meine... sind wir doch mal ehrlich:
85% der weiblichen Jugendlichen sind doch zu nix zu gebrauchen als **** zu werden. *g*
Kommentar ansehen
10.02.2011 09:02 Uhr von Fleischpeitsche
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ICH FICKE, DU FICKST ER FICKT! WIR MÜSSEN FICKEN! WARUM FICKT ER NICHT MIR DIR?!
Kommentar ansehen
10.02.2011 10:02 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Im Gegensatz zu vielen "Experten" sehe ich da weder etwas schädliches noch etwas verderbendes dabei."

Solange es noch normal konsumiert wird ist ja auch alles ok.
Wenn du allerdings irgendwann nicht mehr in das Zimmer deines Sprösslings reinkommst weil es vollgestopft mit Pornos ist und kein Platz für anderes ist, dann solltest du dir schon einen Kopf machen ;)

Zuviele Pornos konsumieren kann die Fähigkeit für zwischenmenschliche Beziehungen eines Menschen schädigen,das gilt übrigends nicht nur für die Jugend sondern auch für uns Alte :)
Das gleiche gilt aber auch für den übermäßigen Konsum von Seifenopas wie GZSZ Marienhof ect und Bollywoodschmalzschinken..... :)
Kommentar ansehen
10.02.2011 10:11 Uhr von FischLiKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer selbst verklemmmt: mit dem Thema Sex umgeht, kann auch nicht gut aufklären! Wenn Eltern, Lehrer oder welche Bezugsperson auch immer sich die Mühe machen würde über den eigenen Schatten zu springen um mit den Kids ernsthaft & verständlich über Sex zu reden, sich evtl. auch mal einen Porno mit ihnen anzusehen, wär´s für die Jugend leichter sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Da kann man weder den Kids noch dem Internet die alleinige Schuld geben.
Als ich noch ein Teenie in der Mittelstufe war, haben die Jungs auch Pornoheftchen, Playboy und was es da so unter Papa´s Bett zu finden gab heimlich mit in die Schule gebracht und alle sind mit einem "Boah" dabeigestanden. Viele von uns haben da das erste Mal eine nackte Muschi (außer der von Mama) oder einen "Steifen" gesehen.
Heute kauft man sich halt keine Heftchen mehr, sondern schaut sich die Sachen im Internet an...leider auch die abartigen Sachen.
Kommentar ansehen
10.02.2011 10:58 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Zeiten von: Yo*Por*.com ist das ja auch kein Wunder.
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:04 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Also ich habe mit 13 meinen ersten Rechner bekommen und mit den ersten Netzwerkpartys kamen auch die ersten Pornos. Also ich habe nicht den Eindruck, dass es mir geschadet hat und meine Freundinen haben davon auch profitiert ;)

Die einzigen Spätfolgen werden wohl Tennisarme bei den Jungs sein.
Kommentar ansehen
10.02.2011 11:05 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Generation Porno": Da kann ich doch nur lachen. Die Jugendlichen von heute sind so was von verklemmt und prüde.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?