09.02.11 15:18 Uhr
 15.148
 

Zoll hält WM-Trikot von David Trezeguet für Plagiat und zerstört es

Der französische Sammler Oliver Demolis hatte in Brasilien per Internet das Trikot von David Trezeguet, welches dieser im WM-Endspiel 1998 gegen Brasilien getragen hatte, für 7.350 Euro ersteigert.

Ein französischer Zollbeamter hielt das seltene Stück Stoff allerdings für ein Plagiat und vernichtete es. Der Sammler will nun das Geld einklagen.

"Es handelte sich um einen bekannten Verkäufer und das Trikot war echt. Es war das letzte Stück meiner Sammlung. Als sie mir erzählt haben, dass es vom Zoll zerstört wurde, weil sie es für eine Fälschung hielten, bin ich verrückt geworden", sagte Demolis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fußball, WM, Zoll, Trikot, Plagiat
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 15:18 Uhr von mcbeer
 
+87 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas ähnliches ist mir auch passiert. Der Zoll hatte eine seltene LP zerstört. Ich kann den Mann verstehen. Da kriegt man so einen Hals.
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:21 Uhr von hide
 
+119 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach eine bodenlose Frechheit. Ich wuerde da echt an die Decke gehen, wenn mir sowas passieren wuerde.
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:34 Uhr von bigpapa
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Wers glaubt: In DE jedenfalls glaub ich das nicht.

Der Zoll hat riesen Lager wo jeder Mist gelagert wird, bis das Verfahren beendet ist. Allein schon eine Sache der Beweissicherung.

Ansonsten ist das eine Strafbare Handlung des Zolls und dafür kann sich der Beamte warm anziehen., von den Privatklagen mal abgesehen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:36 Uhr von Allmightyrandom
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Und das: wo die Preise für Fan-Artikel aus Frankreich seit dem letzten großen Turnier im Keller sind ^^
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:44 Uhr von Botlike
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Es handelte sich hier auch um einen französischen Zollbeamten, daraus lässt sich schließen, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um den deutschen Zoll handelte ;-)
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:45 Uhr von DerMaus
 
+30 | -23
 
ANZEIGEN
Mit welcher Berechtigung können Menschen Linien ziehen und anderen Menschen dann verbieten, Güter über diese Linie zu bringen?

Wenn man das mal mit ein bisschen Abstand betrachtet ist der komplette Grenz-/Zollgedanke total krank!
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:53 Uhr von bigpapa
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
@DerMaus: Mit der selben Berechtigung mit der du heulst wenn die Deutsche Wirtschaft hingeht, und die Löhne von China übernimmt, damit sich das Produzieren hier wieder lohnt.

Zoll schützt nur die Wirtschaft des eigenen Landes und verzögert einer Verlagerung von Infrastruktur.

Allerdings ist die ganze News Mist. Plagiate dürfen in DE eingeführt werden, unter der Bedingung das kein gewerbsmäßiger Handel vermutet wird.

Siehst du z.B. im Erziehungs-TV z.Z. im Fernsehn.

Wenn 3 Beamte für 20 Euro Strafe 5 Koffer auseinanderreissen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
09.02.2011 17:52 Uhr von httpkiller
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Ich glaube, dass schlimmste was dir passieren kann ist in ne Polizei oder Zoll kontrolle zu kommen wenn das Fernsehen grad ne Doku dreht. Dann sind die gleich mal richtig motiviert. Oder wenn einer der Beamten ne Frau ist, die sind auch immer gleich "motivierter" und gründlicher als die männlichen.
Kommentar ansehen
09.02.2011 17:59 Uhr von CommanderRitchie
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Mal hinterfragt Warum gibt es Fälschungen - und wovon ..............

Fälschungen werden oft von hochpreisigen Luxusgütern für die Reichen dieser Welt "fabriziert". Leider haben luxuriöse Originale Dinge den gravierenden Nachteil, dass sie für "Ottonormalverbraucher" meistens nicht zu bezahlen sind.
Da greift der ein oder andere eben zu preisgünstigen Nachahmungen (die teilweise sogar eine gute Qualität aufweisen).
Ne Rolex oder ne Cartier Uhr für mehrere tausend Euro ? - Wozu - wenn´s ne "Nachbildungsuhr" z.B. aus "Holland" genauso tut !! (sehen täuschend echt aus)
Deshalb: Kaufen ?? VERBOTEN !! Tragen ?? Verboten !!
Warum das so ist: Luxusgüter haben ihren Preis und dienen eigentlich dazu, der Öffentlichkeit bzw. der Umgebung zu Signalisieren, welchen Status man in der Gesellschaft hat/haben will. (Ich persönlich Schei... auf solche Typen)

Jetzt stelle man sich einfach mal vor, Plagiate/Fälschungen wären erlaubt - womit könnten sich die "Reichen der Gesellschaft" sonst vom Rest der Menschen - optisch - abheben.
Letztendlich ist ein fetzen Stoff - einfach fetzen Stoff - ob da nun ein Krokodil draufgestickt ist - oder nicht .........
Und ne Uhr braucht nur die Zeit anzuzeigen - ob da Rolex oder Cartier draufsteht - oder eben nicht ............

Es soll ja angeblich "Fälschungen" von Adidas Sportschuhen auf dem Markt geben - die überhaupt keine sind.
Die wurden/werden nämlich von asiatischen Firmen produziert, obwohl die Herstellungslizenzen ausgelaufen sind. Werden jetzt aber von Adidas als "Fälschungen" deklariert - weil se nämlich den Menschen mit den überhöhten Preisen dass Geld nicht mehr aus den Taschen ziehen können - und die "nichtlizenzsierten" Unternehmen mit den Originalmustern die Schuhe weiter Produzieren und über dubiose Zwischenhändler weiter verkaufen - nur viel billiger !!
Wo liegt denn da jetzt die Originalität bzw. die Fälschung ?? - anscheinend nur im Preis !!

Na ja - ich seh´s mal so: Die Behörden als Helfershelfer für die Aufrechterhaltung und Werterhaltung von Standesdünkelsymbolen !!
Kommentar ansehen
09.02.2011 18:00 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also weiß ja nicht wie das in Frankreich ist: hier in Deutschland musst du einer Vernichtung des Artikels zustimmen.
Hab ich selbst schon erlebt als ich ein "Original"-Trikot aus Asien ersteigert hab bei Ebay und kurz darauf Post vom deutschen Zoll beakm, der mich darauf hinwies, dass der Artikel von Adidas geprüft wurde und ein Plagiat ist. Und dabei gabs ein nettes Schreiben dass ich der Vernichtung zustimme.

Hab dann der Vernichtung zugestimmt und den Händler informiert, dass der Zoll den Artikel gecasht hat. Kurze Zeit später hatte ich eine Ersatzlieferung ;)
Kommentar ansehen
09.02.2011 18:31 Uhr von Marius2007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Och nee: Das ist ja nun wirklich total daneben , weil die Zöllner sich doch eigentlich per Internet top informieren können oder gibt es in Frankreich andere Regeln zur Begutachtung von Zollgut ?!?
Kommentar ansehen
09.02.2011 19:03 Uhr von httpkiller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: Das Problem ist, dass die Hersteller des Originals eine Menge Geld rein stecken um solche Produkte zu entwickeln. Ich meine man kann nicht einfach sagen: "Ja ich produziere ne Luxus Automatik Uhr". Da muss ein Uhrwerk entwickelt werden. Rolex ist leider zum Blig Bling Objekt verkommen aber die machen verdammt gute Uhren (technisch gesehen). Klar mittlerweile kann man das auch digital viel besser lösen, aber es gibt Leute die Uhren nicht nur tragen um die Zeit anzuzeigen. Das ist schmuck und viele begeistern sich halt noch für ausgereifte mechanik.

Wenn jetzt eine anderer Hersteller ein billigeres Produkt verkaufen will das gleich gut ist, darf er das ja. Und wenn man jatzt die teuersten Aspekte von einer anderen Firma klaut ist das zu recht verboten.

Ein Plagiat bedient sich da gleich an verschiedenen Aspekten:
- Der Werbung die der Original Hersteller macht in dem der Produktname geklaut wird.
- Dem Design das der Original Hersteller teuer kaufte bzw Designer bezahlte.
- Der eigendlichen Produkt Funktionalität für die teuer bezahlte Ingenieure arbeiteten.

Und da liegt die Antwort auf die Frage wo die Orinalität liegt: In der Entwicklung welche schweineteuer ist da man dafür Fachleute braucht oder wer hier könnte ein mechanisches automatik Uhrwerk entwickeln das eventuell noch für eine Apollo Mission der Nasa tauglich ist? Und wenn hier jemand ist der das könnte, würde er sich dafür auch gut bezahlen lassen.

Wenn also jetzt keine Markenhersteller mehr den Kunden das geld aus der Tasche ziehen wollten und deinfach die entwicklung einstellen würden, was würde dann wohl passieren. Eben es wäre nichts brauchbares mehr auf dem Markt, ausser jemand würde wieder anfangen Geld in die Entwicklung zu stecken, wo wir wieder beim Status Quo wären weil alle dann anfangen würden das zu kopieren.



"Letztendlich ist ein fetzen Stoff - einfach fetzen Stoff - ob da nun ein Krokodil draufgestickt ist - oder nicht" .... ich bin für oder nicht ;-). Es gibt extreme Qualitätunterschide zwischen Kleidermarken. Hat aber jetzt nichts mit dem Preis zu tun. Boss z.B. hat ne scheiss Qualität obwohl teuer. Lacoste, weils angesprochen wurde ist sehr gut. Also die Hemden die ich von Lacoste habe haben andere schon um Längen überlebt bzw ich habe noch keines das wirklich durch sachgemäßen Gebrauch kaputt gegangen ist. Hier kommt es auch wie bei anderen Artikeln auf die Entwicklung an.
Kommentar ansehen
09.02.2011 20:39 Uhr von sub__zero
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ROFL das Trikot wurde also zerstört...oder es hängt jetzt eingerahmt im Wohnzimmer des Zollbeamten...xD
Kommentar ansehen
09.02.2011 23:39 Uhr von DtSchaeferhund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Judas II: Der Zollbeamte ist Franzose (das dürfte Deine letzte Frage beantworten)...
Kommentar ansehen
10.02.2011 05:22 Uhr von Moriento
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Internet-Vorstand: Wo hast du das denn her? Der Sammeltrieb ist eine Eigenschaft, die Menschen auszeichnet. Gerade das Sammeln von hochpreisigen Artikeln hat Vorteile auf mehreren Ebenen (Nicht zu letzt ist es wichtig, dass erwirtschaftetes Geld wieder in den Kreislauf kommt). Was eine Sammelleidenschaft mit einer Kompensation zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?