09.02.11 14:42 Uhr
 310
 

Zwei Touchscreens: Markteinführung des Kyocera Touch rückt näher

Ein Touchscreen entlockt beim Konsumenten nur noch ein müdes Lächeln. Neue Mobiltelefone müssen schon mehr bieten, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Das Kyocera Touch kommt deshalb gleich mit zwei Touchscreens daher.

Das zweite der beiden 3,5 Zoll großen Displays verbirgt sich unter dem ersten und lässt sich herausschieben. Die beiden Touchscreen sollen beim Multitasking und beim Schreiben von Mails und Nachrichten ihre Stärke ausspielen. So ist beim Schreiben der untere Screen nur für die Tastatur zuständig.

Die sonstigen Eckdaten des Kyocera Touch sehen wie folgt aus: 5-Megapixel-Kamera, 1GHz Prozessor (Snapdragon), 1GB interner Speicher (auf 32 GB erweiterbar). Das Smartphone wird im Frühjahr in den USA auf den Markt kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Smartphone, Touchscreen, Markteinführung, Kyocera
Quelle: www.betabuzz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 15:17 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte: lieber auf das hier, das ist ja wohl sowas von geil:

http://idkul.com/...
Kommentar ansehen
09.02.2011 20:00 Uhr von Ragos81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die frage ist nur wie lange soll da der Akku halten? Android Phones schaffen es ja jetzt gerade so 1-2 tage durch zu halten.

@kingoftf
Mir gefällt es auch, aber ich glaube da wirst du noch lange warten müssen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?