09.02.11 13:44 Uhr
 148
 

Studie: Schlafwandeln ist genetisch bedingt

Wissenschaftler von der Universität in Washington haben jetzt herausgefunden, dass die Neigung zum Schlafwandeln genetisch bedingt ist.

Diese Schlafstörung ist demnach auf die Mutation des Chromosoms 20 zurückzuführen. Laut der Studie genügt bereits eine Kopie des defekten DNA-Strangs, um Schlafwandeln zu verursachen.

Nun hoffen die Forscher, dass die neuen Erkenntnisse dabei helfen werden, die Ursache für das Schlafwandeln zu identifizieren und es zu behandeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Gen, Schlafwandeln, Chromosom
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?