09.02.11 13:44 Uhr
 161
 

Studie: Schlafwandeln ist genetisch bedingt

Wissenschaftler von der Universität in Washington haben jetzt herausgefunden, dass die Neigung zum Schlafwandeln genetisch bedingt ist.

Diese Schlafstörung ist demnach auf die Mutation des Chromosoms 20 zurückzuführen. Laut der Studie genügt bereits eine Kopie des defekten DNA-Strangs, um Schlafwandeln zu verursachen.

Nun hoffen die Forscher, dass die neuen Erkenntnisse dabei helfen werden, die Ursache für das Schlafwandeln zu identifizieren und es zu behandeln.


WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Gen, Schlafwandeln, Chromosom
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?