09.02.11 12:54 Uhr
 1.377
 

Weniger als sechs Stunden Schlaf erhöht das Risiko einer Herzkrankheit um 50 Prozent

Forscher von der Warwick Universität in Großbritannien haben herausgefunden, dass weniger als sechs Stunden Schlaf täglich die Gesundheit massiv gefährden kann.

So erhöht sich das Risiko einer Herzerkrankung um fast 50 Prozent, das Risiko eines Schlaganfalls immerhin um 15 Prozent. Außerdem soll Schlafmangel die Hormonproduktion beeinflussen und Insulinsensitivität reduzieren, was zu Diabetes führen kann.

Im Rahmen der Studie wurden die Daten von 470.000 Menschen aus acht Ländern ausgewertet. Die Ergebnisse wurden jetzt im "European Heart Journal" veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Risiko, Schlaf, Herz, Herzkrankheit
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 14:11 Uhr von stephanmn
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wo bleiben die: weinerlichen Stimmen, die bei solchen News entweder sagen: "Wo bleibt da die News?" oder
"Wer schafft es denn in heutigen Zeiten bei 7 Jobs gleichzeitig und trotzdem zu wenig Einkommen noch 6 Stunden zu schlafen?"
Kommentar ansehen
09.02.2011 14:16 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr: als 250 Regentage im Jahr und dazu noch ein Leben auf einer Insel erhöht das Risiko der geistigem Umnachtung.
Die Auswirkungen können Ausrufe von geschichtlich Vergangenen Epochen zur Folge haben, vermischt mit geschmacksverändertem heissen Wasser um 10 Uhr.

Ein Glück schlafe ich immer 6 Stunden und 1 Minute lang...
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:54 Uhr von mr.sky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer länger: <ironie>
als 10sec benötigt um seine schuhe zu zu binden bei dem erhöht sich das Risiko an "ich habe rücken" zu erkranken.
Folglich sind nur noch Schuhe mit klettverschlüssen oder badelatschen zu empfehlen.

Teilgenommen haben 30.000 inselbewohner die 370 Tage im Jahr barfuß im Sand laufen und mit der Problematik des Schuhezubindes nicht vertraut sind.
</ironie>


Vor allen in Sachen "Herzkrankheiten" sind die Lebensumstände so wichtig, dass die Dauer des Schalfens VIELLEICHT EIN Faktor von VVIIIEELLLEN ist.

Wenn ich mir überlege wieviele News es im letzten Jahr gab, die Faktoren nannten, die unter nicht Einhaltung eine Erhöhung an Herzkrankheiten zu erkranken prognostizierten - wäre ich längst tot!


[ nachträglich editiert von mr.sky ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 17:01 Uhr von dexion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen gibt es also das Sandmännchen. Um Leute in jeder Position aufjedenfall rechtzeitig ins Bett zu kriegen.
:D Auf das alle alt werden yeah :D
Kommentar ansehen
09.02.2011 18:03 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
über welchen Zeitraum ist das schädlich??? ich denke kaum dass eine Nacht weniger als 6 Stunden schlaf so schädigend sind... dann müsste ich shcon lange Tot sein... Mich würde aber der Zeitraum interessieren, ab welchem das dann "bestraft" wird....
Kommentar ansehen
09.02.2011 18:15 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich penne meistens zwischen 5-7 Stunden. Neben Arbeit wollte ich auch schon ein bisschen Zeit für mich haben, tut mir Leid. Dann sterb ich halt mit 60 an nem Herzinfarkt, aber ich hatte wenigstens was von meinem Leben (oder Tag) ..
Kommentar ansehen
10.02.2011 01:04 Uhr von TheBearez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chuzpe87: Wenn du täglich 2 Std. früher pennen gehst, und mind. 20 Jahre länger lebst, hast du davon definitiv mehr!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?