09.02.11 10:42 Uhr
 226
 

Türkei: Erneuter Prozess gegen Pinar Selek

Am heutigen Mittwoch beginnt der dritte Prozess gegen Pinar Selek. Ihr wird vorgeworfen, an einem Bombenattentat auf einem Istanbuler Gewürzbasar beteiligt gewesen zu sein. Laut mehreren Gutachten gibt es jedoch keinen Hinweis auf eine Bombe, fast alle gehen von einer explodierenden Gasflasche aus.

Selek wurde im Juli 1998 verhaftet und unter Folter befragt. Nach mehreren Tagen wurde ihr ein vorformuliertes Geständnis vorgelegt, dass sie unterschrieb. Auch der angebliche Mittäter hat sein erzwungenes Geständnis widerrufen. Selek wurde inzwischen bereits zweimal freigesprochen.

Das Revisionsgericht kassierte jedoch beide Freisprüche und gab den Fall unter Vorgabe der Strafe zurück an das Gericht in Istanbul. Selek droht nun eine lebenslange Haftstrafe unter verschärften Bedingungen. Die im deutschen Exil lebende Selek wird zur Verhandlung nicht anwesend sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Prozess, Haft, Bombe, Pinar Selek
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 10:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt über 12 Gutachten, nur zwei gehen von einer Bombe aus, während die anderen dies ausschließen, weil keine Überreste einer Bombe gefunden wurden.
Erstaunlich ist auch, dass das Revisionsgericht den Fall unter Angabe der gewünschten Strafe an die Vorinstanz zurückgegeben hat.
Als letzte Instanz könnte der Fall vor den Europäische Menschenrechtsgerichtshof gehen. Die Richter dort haben schon häufig die türkischen Kollegen wegen mangelhafter Beachtung rechtsstaatlicher Prinzipien gerügt...
Kommentar ansehen
09.02.2011 14:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@battal2: Danke für den freundlichen Hinweis, ich habe ein "n" vergessen...."den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof" heisst es richtig.

Die Tüte Deutsch teile ich aber gerne mit dir:
"das Europäische Menschenrechtsgerichtshof" ???

"Ich glaube, noch peinlicher geht es nicht mehr. "

Da hast du vollkommen recht! ;-)
Kommentar ansehen
09.02.2011 15:27 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ROFL: "Wollt sehen ob du aufpasst."

Ja ne, ist klar....
Ich glaube, noch peinlicher geht es nicht mehr.


Aber nett, dass du dich extra deswegen angemeldet hast... ;-)
Kommentar ansehen
09.02.2011 16:30 Uhr von jajablabla
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@alle Im Gefängnis soll diese elende Nestbeschmutzerin schmoren.

Ach, wäre es doch nur möglich, dass ich sie bestrafen könnte.

Achhhhhhhhhhhh............
Kommentar ansehen
09.02.2011 17:58 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@jajablabla: "...Nestbeschmutzerin..."

Hast du gerade die Türkei als "Nest" bezeichnet?

"Ach, wäre es doch nur möglich, dass ich sie bestrafen könnte."

Vielleicht klappt das ja über Artikel 301 des türk. StGB:
"Beleidigung des Türkentums"

-> http://de.wikipedia.org/...
"Der Art. 301 des türkischen StGB geht auf den Art. 159 des alten türkischen Strafgesetzbuches zurück. Das alte türkische Strafrecht wurde 1936 weitgehend vom italienischen „Codice Rocco“ Mussolinis kopiert."

Wobei hier ja schon auf Druck der EU nachgebessert werden musste, um die Abgrenzung zur Meinungsfreiheit klar zu stellen.

Aber vielleicht kann man ihr ja die Gasexplosion/das Bombenattentat nachweisen....
Kommentar ansehen
10.02.2011 05:28 Uhr von jajablabla
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Jolly Roger: "-> http://de.wikipedia.org/
"Der Art. 301 des türkischen StGB geht auf den Art. 159 des alten türkischen Strafgesetzbuches zurück. Das alte türkische Strafrecht wurde 1936 weitgehend vom italienischen „Codice Rocco“ Mussolinis kopiert.""

Ich kenne nur " ROCCO SIFREDI" aus Italien.

Wer ist der, den Du meinst.

HE,HE...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?