09.02.11 10:34 Uhr
 244
 

Wählerumfrage: Vorsprung von Rot-Grün schrumpft weiter

Am heutigen Mittwoch veröffentlichten der "Stern" und RTL eine neue Umfrage, die zeigt, dass der Vorsprung von Rot-Grün bei der Wählergunst immer geringer wird.

Insgesamt erreichten die SPD und die Grünen zusammen 42 Prozent der Stimmen, die FDP und die Union nur einen Prozentpunkt weniger.

Seit Mai 2010 ist dies der geringste Vorsprung, den Rot-Grün vor der Union und der FDP haben. Im Oktober waren es noch ganze 15 Prozentpunkte Vorsprung, die nun nach und nach weniger wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maf86
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Die Grünen, Grün, Rot, Rot-Grün, Vorsprung, Wählerumfrage
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 11:51 Uhr von einsprucheuerehren
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nein: im Gegenteil, hier wurde nichts vergessen. Es wurde sich dran erinnert was die SPD in ihrer Amtszeit eigentlich für Schäden angerichtet hat, die sie jetzt populistisch anderen in die Schuhe schieben will.

Beispiel Hartz4: Es ist grotesk das sich die SPD als Retter der "kleinen und schwachen" aufplustert und gegen die Reform verhandelt, die sie maßgeblich mitbestimmt hat! Die SPD ist ein Sauladen, Verräter an ihren Wählern. Das sollte sie immer wieder zu spüren bekommen.

Zu den Grünen braucht man denke ich nichts sagen. Die haben vorallendingen durch den Castor-Protest und Stuttgart 21 profitiert. Wenn erstmal die ersten Wellen der Aufregung vorrüber sind, erkennt der (intelligente) Wähler ganz schnell, das die Grünen mit ihren Multikulti-Ansichten nichts weiter als tiefrote Volkszerstörer sind unter denen auch noch alles deutlich teurer werden wird (Wer würde denn gern die Ökosteuer anheben um die Menschenn in den ÖVP zu drängen? Wer würde denn gern den kompletten Strom aus erneuerbaren Energien beziehen welches die Stromunternehmen auf den Endverbraucher umlegen? Richtig, die Grünen).

Bei den nächsten Wahlen werden nur noch kleine, unbedeutende Parteien gewählt. Meine Stimme bekommen die Versagerhaufen in Berlin nicht, egal um welche Partei es sich da handelt.
Kommentar ansehen
09.02.2011 11:52 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es lernt einfach keiner: Ob´s die Hartzer sind, die in der Bildzeitung gelesen haben dass die böse SPD sie schon seit Monaten um 5 Euro (und eine Latte an Kürzungen...) bringt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?