09.02.11 10:29 Uhr
 679
 

Studie enthüllt: Tödliche Arbeitsunfälle kosteten die USA Milliarden

Durch Unfälle am Arbeitsplatz verlieren weltweit viele Menschen ihr Leben. Eine aktuelle Untersuchung beziffert nun die Summe, die in den USA durch tödliche Arbeitsunfälle im Zeitraum 1992 bis 2002 entstanden ist.

Ganze 53 Milliarden Dollar kosteten die USA demnach tödlich verlaufende Arbeitsunfälle. Dabei verloren im genannten Zeitraum insgesamt 64.333 Arbeiter ihr Leben, 92 Prozent davon waren Männer.

Ermittelt wurden die Kosten mit der "Cost-of-Illness"-Methode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Studie, Kosten, Todesfall, Arbeitsunfall
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?