09.02.11 10:29 Uhr
 673
 

Studie enthüllt: Tödliche Arbeitsunfälle kosteten die USA Milliarden

Durch Unfälle am Arbeitsplatz verlieren weltweit viele Menschen ihr Leben. Eine aktuelle Untersuchung beziffert nun die Summe, die in den USA durch tödliche Arbeitsunfälle im Zeitraum 1992 bis 2002 entstanden ist.

Ganze 53 Milliarden Dollar kosteten die USA demnach tödlich verlaufende Arbeitsunfälle. Dabei verloren im genannten Zeitraum insgesamt 64.333 Arbeiter ihr Leben, 92 Prozent davon waren Männer.

Ermittelt wurden die Kosten mit der "Cost-of-Illness"-Methode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Studie, Kosten, Todesfall, Arbeitsunfall
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexuelle Belästigung: Kandidatin aus TV-Show Donald Trumps klagt diesen an
Cancun: Vier Tote wegen Schießerei
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?