09.02.11 06:04 Uhr
 3.594
 

Kriegsschiffe der USA nach Ägypten entsendet

Derzeit dauern die Proteste gegen Präsident Mubarak in Ägypten weiter an. Nun schickt die USA Kriegsschiffe, 800 Marines und andere Kriegsausrüstung dorthin.

Laut "PressTV" gibt das weiße Haus an, dass dieser Schritt ausschließlich im Sinne der Evakuierung von US-Bürgern durchgeführt wird.

Zudem hat ein Flugzeugträger seine bisherige Mission abgebrochen und ist im Mittelmeer stationiert worden. Eine US-Lufteinheit dient nun auf der Sinai-Halbinsel ebenfalls zur Evakuierung von MFO-Beobachtern und internationalen Kräften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Retarded
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Ägypten, Marine, Evakuierung, Kriegsschiff, Ausrüstung
Quelle: german.irib.ir

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2011 07:53 Uhr von alicologne
 
+35 | -15
 
ANZEIGEN
so so Also sind die US-Bürger zu doof Flugzeuge zu benutzen wie alle anderen oder was? Welch billige Ausrede.. Wer weiß welchen wirklichen hintergrund das hat.. Den Amis traue ich alles zu!

PS: Eine iranische Quelle erscheint mir aber genauso suspekt..

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 08:01 Uhr von doul
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
"Na klar Entsendung dienen nur der Evakuierung von US Bürgern".Der Lügenstaat USA rückt ein Stück näher. Wer dies noch glaubt ist selber schuld. Möchte nicht wissen ob die Volksaufstände in Tunesien und Ägypten ein Resultat der USA Geheimdienste selbst sind.

[ nachträglich editiert von doul ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 08:12 Uhr von wordbux
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
USA: Na, wollen die USA mal wieder Weltpolizei spielen und die Demokratie nach Ägypten bringen ?
Kommentar ansehen
09.02.2011 09:23 Uhr von usambara
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
die US-Antwort auf die arabische Demokratie-Bewegung: Kriegsschiffe
Kommentar ansehen
09.02.2011 09:30 Uhr von SystemSlave
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Ja ne ist klar: Die Amis nutzen auch jeden vorwand um irgendwo auf der Welt ihr Millitär in stellung zu bringen.
Kommentar ansehen
09.02.2011 09:48 Uhr von Scarb.vis
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube mal: das es sich um politische Leute geht und nicht um Touristen. ala. Diplomaten in der Botschaft etc.
Kommentar ansehen
09.02.2011 10:13 Uhr von :raven:
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Ich verstehe hier die USA-kritischen Stimmen nicht!

Es muss doch allen klar sein, dass den Ägyptern notfalls mit groß angelegten Bombardements Demokratie eingebombt werden muss, so wie beispielsweise im Irak und Afghanistan. Gerade in diesen beiden Ländern war und ist die Notwendigkeit doch an der ablehnenden Haltung der Bevölkerung eindeutig abzusehen, dass das "democratic bombing" absolut alternativlos ist. Man stelle sich mal vor, dass ein Staat oder gar die Bevölkerung eines Staates völlig souverän über ihr eigenes Schicksal entscheidet. Wo kommen wir den da hin???

Auch menschliche Kollateralschäden in Millionenhöhe sollten nicht zur Zurückhaltung veranlassen. Zwar ist der Verlust von Menschenleben tragisch, aber dafür sind sie dann wenigstens in Freiheit. So zumindest die offizielle Zielsetzung....

Ich kann nur hoffen, dass die aus Afghanistan (wahrscheinlich) abziehenden Bundeswehreinheiten auf dem Rückweg unter dem US-geführtem Kommando in Ägypten für Ordnung sorgen.


//ironie off
Kommentar ansehen
09.02.2011 10:17 Uhr von Reape®
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@globie: du glaubst doch selber nicht an den stuss, den du hier schreibst?
und schweiz hat ne marine? ach ja stimmt, die sind ja für ihre jahrelange marinetradition bekannt, mit der sie jahrhudnertelang die weltmeere beherrschten...
ausserdem wurde die meldung schon am 7. bekanntgegeben:
http://www.radio-utopie.de/...
Kommentar ansehen
09.02.2011 10:32 Uhr von Khayarouni
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Die 6. Flotte der US-Navy mit über 20.000 Soldaten: und mehr als 40 Kriegsschiffen ist seit Jahrzehnten im Mittelmeer stationiert. Und jetzt bewegt sich eine Schiffchen mit 800 Mann in Richtung Suez-Kanal ... wenn das mal nichts zu bedeuten hat? Hier sind aber auch ein paar Stammtisch-Strategen verteten :D
Kommentar ansehen
09.02.2011 10:47 Uhr von mr.sky
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
also leute: mal im ernst.
Das Vorgehen ist hier vollkommen "normal".
Es geht mir hier nicht um die Entscheidung den Flugzeugträger dorthin zu verstetzen. Doch wenn man mal die Entscheidung getroffen hat, dann versetzt man nicht nur einen Flugzeugträger sondern auch die "Gefolgsleute" mit.

NIEMAND stationiert einzig und allein einen Flugzeugträger.
Es wird immer ein "Verband" geschickt und der besteht nunmal aus weiteren Kriegsschiffen, U-Boot und Marines sowie ggf. andere Specia-Ops-Einheiten. Das ist völlig normal!

Also regt euch nicht darüber auf. Man schickt nunmal nicht einen Helikopter.:-)
Kommentar ansehen
09.02.2011 10:56 Uhr von Leeson
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Reaper: Och bitte!!!!

http://haze.ch/...
Kommentar ansehen
09.02.2011 11:11 Uhr von Reape®
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@leeson: mein fehler, danke für die erkenntnis xD
Kommentar ansehen
09.02.2011 12:32 Uhr von Dusta
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt einer von euch auf die Idee, seine Meinung zu hinterfragen, wenn die hier vertretenen Theorien sich als falsch erweisen? Glaubt ihr wirklich an ein militärisches Eingreifen der USA in Ägypten?

Hat Obama gar etwa die Bush-Doktrin im Kopf und versucht nun den "unvermeidlichen Neuanfang" im nahen Osten militärisch abzusichern?
Kommentar ansehen
09.02.2011 12:46 Uhr von Reape®
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@globi: nö, aber ich kenne noch sehr gut die bilder von napalmopfern, wie ein polizeichef einen gefangenen hinrichtet oder wie diese faschisten bzw. amis ein vietnamesisches dorf dem erdboden plattmachen um es zu "retten".

dein rhetorisches beispiel hinkt an den fakten:
"Die Schiffe sind Teil der Enterprise Carrier Strike Group unter dem Kommando von Konteradmiral Terry B. Kraft. Das Geschwader besteht aus der Enterprise, dem Leyte Gulf, dem Raketenabwehrkreuzer USS Bulkeley (DDG 84), der USS Barry (DDG 52) und dem USS Mason (DDG 87); dem USNS Arctic (T-AOE 8), dem Flugzeugträger Air Wing 1 und dem Zerstörer Squadron 2 und gehört zur 5. und 6. Flotte der US Navy."

um us-bürger zu evakuieren, würde es auch reichen eine fähre zu chartern, von den engsten verbündeten in der region z.bsp, den israelis. da müsste man nicht quer durch das mittelmeer fahren. ausserdem wurden schiffe im roten meer stationiert.

erzähl mir also nicht von einer pseudoevakuierung der us-bürger. das kannst du deiner mutter erzählen, die mag vllt so naiv sein.
Kommentar ansehen
09.02.2011 14:13 Uhr von Reape®
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@globi: schon witzig deine sülze zu lesen:
aha und wieviele mitarbeiter müsste die usa dort haben, damit dort ein verband aus mehreren schiffen stationiert werden muss, die us-personal evakuieren müssen?

was dort momentan passiert ist reine demokratie. die menschen werden einen diktator los bzw. versuchen es.

ach ja somalia, piraterie gabs dort schon seit paar jahren, nicht seit erst gestern, wo man jetzt plötzlich entschieden hat kriegsschiffe hinzuschicken. vllt erinnerst du dich aber auch mal an ursachen und wirkung - prinzip. würden die frachter dort nicht all ihren müll vor der küste somalies abladen, hätten die fischer noch was zu fischen und nicht als piraten tätig sein.

ps: schon schade, dass doch noch soviele us-soldaten aus vietnam abhauen konnten.
Kommentar ansehen
09.02.2011 14:50 Uhr von nikihulli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Carrier verband der Enterprise ist eh im mittelmeer stationiert, und zu diesem verband gehören nunmal so viele Schiffe ....
Kommentar ansehen
09.02.2011 15:14 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Hier sind aber auch ein paar Stammtisch-Strategen verteten :D "

Yepp ich bin einer....und zwar einer der ganz großen. Deswegen prophezeie ich das die 800 Marines Ägypten umzingeln, einkesseln, mit einer Sichelförmigen Stoßrichting den Kessel aufspalten und die Kräfte in den beiden entstehnden Kesseln aufreiben.

Da 800 Marines zu wenig sind werden natürlich an bestimmten Stellen nur Pappscheiben aufgestellt. Diese Täuschung klappt immer.

Dauer des Einsatzes: nicht mehr als 72 Stunden

rrrrrrrrrrrrrrrrr

Nee aber im ernst, was sich hier Leute gleich aufregen und von geplanter Invasion unken nur weil da 5 oder 6 Kompanien hinverlegt werden :D unverständlich :D
Das ist einfach nur eine Geste der Sicherheit für die Turis und Politiker die sich noch in dem Land befinden.

Wenn einer von Euch in dem Land festsitzt und die Regierung keine Finger rührt würdet ihr auch anders darüber denken.

Ich find das jedenfalls in Ordnung das die Kräfte bereitstellen für alle Fälle, nicht so wie egoistsiche Deutsche die rumschreien "rette deinen Arsch selbst du Pfeife" (mal umschrieben). Man merkt echt das es keine nationale identität gibt hier, keine Zusammenhalten. Mies sowas..echt....
Kommentar ansehen
09.02.2011 18:34 Uhr von Reape®
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@globi: ich bleibe bei meiner meinung: die usa ist mit sicherheit nicht nur wegen der evakuierung dort.

werden bestimmt als "wahlbeobachter" eingesetzt, und falls die falschen gewählt werden (islamisten), dann werden diese "demokratisiert"

[ nachträglich editiert von Reape® ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 20:08 Uhr von Khayarouni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstverstaendlich wuerde die USA: auch militaerisch intervenieren, wenn sich in Aegypten die Gefahr eines neuen Gottesstaates nach iranischem Muster abzeichnen wuerde. Das wuerde
- die Sicherheit Israels intolerabel schwaechen,
- die gesamte Region destabilisieren.
Eine ernsthafte Gefaehrdung der Oelversorgung des Westens durch ein islamistisches Regime in Aegypten und eine moegliche Sperrung des Suez-Kanals sehe ich allerdings nicht. Aegypten ist von den Einnahmen durch die Kanalnutzung existenziell abhaengig. Daneben ist der Anteil an Oel/Gas-Transporten durch den Kanal seit der Oelkrise erheblich zurueckgegangen und hat sich verlagert.

Es ist allerdings vollkommen uebertrieben und realistaetsfremd, aus einer Meldung einer iranischen Quelle ueber US-Schiffbewegungen auf eine moegliche militaerische Intervention zu schliessen. Sowas kostet auch Geld ... nach Irak und Afghanistan koennen die sich ein weiteres Abenteuer ohne ganz konkrete Anhaltspunkte und auf Verdacht einfach nicht mehr leisten. Die Zeit der unueberlegten Rambo-Politik von G.W.Bush sind vorbei. :D
Kommentar ansehen
10.02.2011 05:18 Uhr von Khayarouni
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@globi123: Auch shiitische Islamisten kümmern sich um die Finanzen. Da unterscheiden die sich absolut nicht von Sunniten, Katholiken, Protestanten, Juden oder Atheisten :D
Kommentar ansehen
10.02.2011 17:36 Uhr von jajablabla
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
an die schei.. Amis Verpisst Euch. Das Volk wird entscheiden. Basta.

Die Amis wollen nur Israel beiseite stehen, die sich an einem Volksaufstand der Ägypter bedroht fühlen. Paranoides Volk.

Glaubt Ihr wirklich, dass die Amis, Wert auf ein paar Leben ihrer Landsleute legen?

Sie haben tausende auf dem Gewissen in NY ( Ihr wisst, was ich meine).

Ihre Lügen, ich übertreibe nicht, glaubt sogar mein Sohn ( 2,5 J )
nicht.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?