09.02.11 10:33 Uhr
 349
 

Windelsoor - lästig, jedoch behandelbar

Windelsoor tritt häufig im Babyalter auf und treibt die armen Eltern regelmäßig in die Verzweiflung. Es gibt Wege, um den Pilzbefall im Windelbereich zu behandeln.

Windeln sollten auf keinen Fall zu klein und zu eng gekauft werden. Lieber eine Nummer zu groß ist hier die Devise, die Luft soll schließlich gut zirkulieren können. Bei Stoffwindeln muss immer darauf geachtet werden, dass sie richtig ausgekocht werden, damit die Pilzsporen vernichtet werden.

Regelmäßiges Windelwechseln, sowie Einlagen aus Wildseide und Kaltwasseranwendungen helfen ebenfalls, Windelsoor zu vermeiden bzw. den Heilungsprozess zu unterstützen. Auch der jeweilige Kinderarzt bzw. Hebamme ist eine gute Ansprechpartnerin, um Ratschläge zur Behandllung zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: carola_schneider
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Pilz, Windel, Windelsoor
Quelle: blog.tausendkind.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20
Nach Masernepidemie: Italien führt Pflichtimpfungen für Kinder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?