08.02.11 13:18 Uhr
 1.014
 

Deutschland als Exil für Ägyptens Diktator Husni Mubarak?

Immer mehr deutsche Politiker sind der Meinung, man könne die Krise in Ägypten lösen, indem man Präsident Mubarak ein Exil in Deutschland anbietet.

Bereits 2003 wurde dem damals gestürzten Präsident von Georgien, Eduard Schewardnadse, ein ähnliches Angebot gemacht. Der lehnte allerdings ab.

Anstelle des Exils wäre auch ein Krankenhausaufenthalt Mubaraks in Deutschland möglich. Sollte Mubarak wirklich nach Deutschland einreisen, wollen ihn Menschenrechtler vor Gericht verklagen. Während seiner Amtszeit soll Mubarak verantwortlich für Folter in Ägypten gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vanderschaaf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Aufnahme, Diktator, Zustimmung, Husni Mubarak, Exil
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2011 13:40 Uhr von ice-men
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
den: typen sollten die ægypter besser aufknuepfen und ausbluten lassen.
Kommentar ansehen
08.02.2011 13:42 Uhr von Oberhenne1980
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn er wie Ben Ali 45 Millionen Euro mit ins Land bringt und fleissig ausgibt, kann er gerne kommen.
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:01 Uhr von Unrockstar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist: auch die Frage wie das rechtlich aussieht, falls er hier dann angezeigt wird wg. Menschenrechtsverletzunge usw - wie oben schon geschrieben, weil Immunität wird er wohl kaum Besitzen.
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:01 Uhr von Zack_die_Bohne
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Oberhenne1980: Nix mit 45 Millionen,,, der hat das 100 Fache ich sage mal Geklaut, genau wie sein Sohn Gamal. Korrupter geht es nicht mehr.
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:06 Uhr von Guschdel123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Oberhenne: Ja, du spiegelst die politische Situation ganz gut wieder: Money makes the world go round...
Das System mal zu ignorieren und zu Prinzipien zu stehen (solche Menschen gab´s mal..Charakterköpfe..) wird natürlich schon lange nicht mehr in Erwägung gezogen.
Mubarak gehört nicht nach Deutschland, gewaltsame Diktatoren gehören vor das Volk gestellt und diese sollen dann entscheiden, was mit denjenigen geschieht. Das ist nur fair, schließlich hatten sie nie die Wahl!
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:10 Uhr von dr.b
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Huch.....jetzt ist er schon "Diktator" da haben wir ja aber noch mal Glück gehabt, daß er damals keinen Friedensnobelpreis bekam sondern irgendso ein Terrorist von der PLO.....
Aber lieber Husni , keine Angst....übermorgen wirst Du schon wieder gefeiert werden...wir haben ja ständig Klimawandel.
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:52 Uhr von :raven:
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Muss Mubarak dann auch einen Asylantrag stellen?

Unsere Politiker schreiben sich Demokratie und Freiheit auf die Fahnen und reissen sich darum, einen Diktator, der töten und foltern liess, hier ein Altenteil zu bieten. Was für eine Doppelmoral!

Wahrscheinlich schaute der eine oder andere Politiker hier schon länger neidisch in Richtung Ägypten...
Merkel, alias IM Erika, würde ich es ohne Bedenken zutrauen, ist sie doch schliesslich in einer (Parteien-)Diktatur groß geworden.

Über 30 Jahre hat man dem Diktator Mubarak nichts entgegen gebracht, da er ja Usrael so schön gefügig gewesen ist. Tja, und Deutschland darf nun wieder einmal die Zeche zahlen und Mubarak hier die Kissen aufschütteln.
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:56 Uhr von dr.b
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@1984: ach stimmt, wir sind ja bei SN...da braucht man ja extra Ironietags für unsere Spätgeborenen....
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:58 Uhr von :raven:
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Guschdel123: Haben wir hier in Deutschland mit unseren "Kasperletheater-Wahlen" den wirklich eine Wahl im ursprünglichstem Sinne?

Ist es nicht eher so, dass wir uns alle selbst alle vier Jahre mit einem Wahlzettel ein reines Gewissen ergaunern und stets immer nur das kleiner Übel wählen?

Übel bleibt Übel...wo bleibt da eine echte Wahl?
Kommentar ansehen
08.02.2011 15:28 Uhr von :raven:
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@dr.b: Einen Friedensnobelpreis bekommt doch inzwischen jeder Kriegstreiber...sogar Obama!

Obama predigt ebenfalls Demokratie und Freiheit und führt selbst völkerrechtswidrige Kriege. Guantanamo ist auch noch nicht geschlossen...die Liste ist ellenlang....
Kommentar ansehen
08.02.2011 15:37 Uhr von dr.b
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@:raven: ach, echt Obama der phöse Kriegstreiber hat auch einen Plastepokal bekommen...das ist ja mal ein handfester Skandal....
Gut, das es so aufgeklärte Menschen gibt, die uns mit so wertvollen Informationen versorgen, danke! Schon bei Assange beworben :-)
Kommentar ansehen
08.02.2011 15:38 Uhr von das_menz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland? Schon irgendwie seltsam wie Verbrecher immer wieder in unserem Land geschützt werden, während der Bürger des Landes unter Generalverdacht gestellt wird. Eine etwas erschreckende Bewegung vielleicht sollte man als Bürger die Seite wechseln?
Kommentar ansehen
08.02.2011 16:07 Uhr von :raven:
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@dr.b: Zum diskutieren biste nich hier, gelle...
Kommentar ansehen
08.02.2011 16:31 Uhr von dr.b
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@raven: bloß nicht...dazu fehlt es den möglichen Diskussionspartnern an gewissen Witz.... ;-)
Kommentar ansehen
08.02.2011 18:15 Uhr von jupiter12
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mich stoert es nicht: wenn der Mensch hier her kommt. Er bringt ja genug Geld mit....

Und, vor 22 Jahren hatten wir auch noch einen kleinen Diktator, der durfte Deutschland auch verlassen und hat Asyl in der Welt gefunden....schon vergessen?
Ausserdem hat Deutschland maechtig viel Kohle an dem Mann verdient.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?