08.02.11 12:19 Uhr
 105
 

Reiseveranstalter Thomas Cook leidet enorm unter den Unruhen in Nordafrika

Europas zweitgrößter Reiseveranstalter, Thomas Cook, wird in den ersten drei Monaten diesen Jahres bereits 20 Millionen britische Pfund, durch die Unruhen in Tunesien und Ägypten, verlieren. Die Verluste möchte der Veranstalter durch Umbuchungen auf die kanarischen Inseln reduzieren.

Der saisontypische Verlust vor Steuern lag im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember bei 99 Millionen Pfund. Hierfür verantwortlich waren Wertberichtigungen, höhere Finanzierungskosten, Umstrukturierungen in Großbritannien und die Integration von Öger-Tours.

Seinen Umsatz konnte Thomas Cook aber um sieben Prozent, auf 1,8 Milliarden Pfund, steigern. Die Verluste des Winters muss der Reiseveranstalter durch die Gewinne im Sommer wieder decken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Ägypten, Unruhe, Reiseveranstalter, Nordafrika, Thomas Cook
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Cook kündigt langjährigem Mitarbeiter wegen "Negerkuss"
Schnäppchenpreise: Reiseveranstalter locken mit hohen Rabatten für den Sommerurlaub
Thomas Cook: Im Privatjet in den Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Cook kündigt langjährigem Mitarbeiter wegen "Negerkuss"
Schnäppchenpreise: Reiseveranstalter locken mit hohen Rabatten für den Sommerurlaub
Thomas Cook: Im Privatjet in den Urlaub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?