08.02.11 08:18 Uhr
 1.173
 

USA: Tarnkappendrohne soll Terroristen bekämpfen

Mit der Tarnkappendrohne Typ X-47B erhofft sich das amerikanische Militär bereits 2013 eine wirksame Waffe im Kampf gegen die Taliban. Die Drohne soll bei Kampfeinsätzen unentdeckt auf dem feindlichen Radar bleiben.

Auf dem kalifornischen Edwards-Militärstützpunkt haben jetzt erste Testflüge des Fluggerätes begonnen. Geplant sind zunächst 50 Testflüge, wie die Herstellerfirma Northrop Grumman und das US-Militär mitteilten.

Das amerikanische Militär hatte schon früher Drohnen wie den "Reaper" oder den "Predator" im Einsatz, doch diese waren bei ihren Einsätzen bisher ziemlich einfach auf dem Radar erkennbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Taliban, Drohne, Radar, US-Militär, Tarnkappenflieger
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2011 08:36 Uhr von nonotz
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
aha: haben die taliban schon radar, oder vor wem sollen die drohnen geheim bleiben?
Kommentar ansehen
08.02.2011 08:47 Uhr von Marius2007
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hab ich mir auch gedacht: Das mit dem Radar bei Taliban ist ja im Prinzip Schwachsinn , aber es ist nie auszuschließen , was die an Material zur Verfügung haben.

Vermutlich wollen die Amerikaner einfach ein bisschen auf den Putz hauen ;)
Kommentar ansehen
08.02.2011 08:59 Uhr von mvb
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Schon Ironie, dass ein Terror-Staat wie USA den Terrorismus bekämpfen will.
Die sollten erstmal bei sich selber anfangen, denn das was USA macht ist Terror!

PS: Solche News gehen in den USA-Medien natürlich runter.

[ nachträglich editiert von mvb ]
Kommentar ansehen
08.02.2011 09:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@st.m: [...]Letztlich werden trotz all dieser Technologien dann nur Zivilisten wie die Schwangere Frau mit Maschinengewehrkugeln durchsiebt oder Tanklastwagen gebommt wo Zivilisten ein Liter Benzin für den Winter abgreifen wollten. [...]
Das Ammenmärchen von den armen armen Zivilisten glaubt doch nun wirklich niemand.

Wer einen von Taliban begleiteten Tanklastzug nach einem "Unfall" entleert muss sich nicht wundern wenn er dabei zugrunde geht. Ich will natürlich ncht ausschließen dass auch Zivilisten umkommen, aber Unfälle passieren halt.

[...]Wer glaubt denn heute noch dass die Taliban für den 9/11 verantwortlich sind ? Ich glaube das nicht.[...]
Jedem das seine sagich mal. Ein Insider-Job ist noch unrealistischer
Kommentar ansehen