07.02.11 16:19 Uhr
 622
 

Rhein: Nach Tankerunglück wird Schwefelsäure in den Fluss abgelassen

Seit heute fließen die giftigen Chemikalien kontrolliert aus dem vor dreieinhalb Wochen verunglückten Tankschiff. Man will so ein Brechen des Schiffes verhindern, da so alle Chemikalien ungehindert in den Fluss gelangen würden.

Verantwortliche der Ablassaktion begründen diese Maßnahme wie folgt: "Das Ökosystem des Flusses sowie die Trinkwassergewinnung seien nicht gefährdet. Es bestehe nur eine geringe Beeinträchtigung des Rheins."

Am Wochenende hatte das Team bereits versucht das Schiff mit Hilfe eines anderen Tankers zu entlasten. Bei dem Versuch die Säure herauszupumpen bewegte sich das Schiff um knapp 20 Zentimeter nach unten, wodurch die Experten ein Zerbersten des Schiffes für wahrscheinlich hielten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maximleyh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff, Rhein, Fluss, Säure
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 16:19 Uhr von maximleyh
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Schwefelsäure in den Rhein pumpen!? So ganz gesund kann das doch eigentlich nicht sein oder.... ich stell mir das sehr gesundheitsschädigend vor.....
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:29 Uhr von Dark_Apollo
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Versucht mal, als Auto und Oldtimernarr mehrere "Rostlauben" im Garten abzustellen. Es wird seitens der Behörde schneller eine Umweltgefahr vermutet, als einen lieb ist.
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:22 Uhr von Hansus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentatoren: Der Rhein befördert ca 1,7 millionen Liter Wasser Je Sekunde. Wenn die jungs jetz anfangen 1 Liter je sekunde säure abzulassen wird dieser eine pups Liter von einen aktiven und lebendigen ökosystem einfach in unschädliche stoffe aufgespalted und somit neutralisiert.. wäre das für ein ökosystem n icht möglich würde es uns nicht mal geben.
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:41 Uhr von derNameIstProgramm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ungefährlich: Das Entscheidende ist hier die Geschwindigkeit, mit dem die Schwefelsäure abgelassen wird. Bei einem Pumpvorgang kann dies sehr langsam geschehen, wodurch die WIrkung der Säure quasi verpufft. Würde das Schiff bei der Bergung brechen, würde ein Großteil der Ladung gleichzeitig abgelassen und damit würde ein gefährlicher Schwefelsäure-Teppich über den Rhein schwimmen.

@Terrorstorm
Ich merke nur, dass die Verantwortlichen nun ihren Plan B in die Tat umsetzen. Von Anfang an wurde kommuniziert, dass ein Brechen des Schiffs der Worst-Case wäre, und ein Abpumpen der Schwefelsäure die optimale Lösung. Das langsame ablassen der Schwefelsäure war immer schon der Notfallplan, der nun eben in Kraft setzt, nachdem eine Bergung nicht ohne große Risiken möglich ist.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 19:03 Uhr von BigNose82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin Elektrotechniker und kein Biologe/Chemiker: Daher kann ich die Auswirkungen der Aktion nicht weiter beurteilen und erlaube mir, wie einige andere Hobbybiologen hier, auch kein Urteil über die Sinnhaftigkeit.

Allerdings habe ich eine Meinung auf der intuitiven Ebene. Die Tatsache, dass (sofern der Wert korrekt ist) 1,7 mio liter Wasser pro Sekunde durch einen bestimmten Querschnitt strömen, lässt einen Laien erahnen, dass die Konzentration der Säure irgendwo bei der x-ten Nachkommastelle von 0 liegt.

So, jetzt sind die Hobbychemiker, vielmehr -biologen am Start, die uns mit hieb- und stichfesten Beispielrechnungen erklären können wie gefährlich eine bestimmte Konzentration Schwefelsäure für das Ökosystem Fluss ist.

[ nachträglich editiert von BigNose82 ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 19:28 Uhr von Artim
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@hansus: JA, da hast du vollkommen recht /ironie
Ist doch wie mit dem Dioxin und anderen Giften, ein bisschen davon hat noch keinem geschadet. Wenn man noch ein wenig an den Grenzwerten schraubt, könnte man das sogar noch als biologisch sinnvoll betrachten.

[ nachträglich editiert von Artim ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 21:50 Uhr von Dark_Apollo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verantwortliche der Ablassaktion: begründen diese Maßnahme wie folgt: "Das Ökosystem des Flusses sowie die Trinkwassergewinnung seien nicht gefährdet.....

Soweit so gut. Die Verantwortlichen und alle hier, die meinen das sich die Säure soweit verdünnt das keine Belastung eintritt, können das dann bitte mit einer

Trinkprobe 1 km stromabwärts aus dem Fluss vorführen

Ich wünsche dann schon mal einen Guten Durst
Kommentar ansehen
07.02.2011 22:02 Uhr von BigNose82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dark: woher nimmst du das? gibts da irgendwelche belegbare beweise für? ich will mit der frage nicht provozieren, aber der erste gedanke, den man hat ist nunmal säure in fluss gleich schlecht. mich würde jetzt mal der nächste schritt interessieren, wo mal fundiert diskutiert wird wie schädlich oder nicht schädlich das wirklich ist...ohne dieses ständige sofort negative rumgeschreie dass man doch keine säure in einen fluss leiten kann. citrussäure ist z.b. auch eine säure, aber niemand meckert wenn man die in einen fluss kippen würde... daher meine frage: ist schwefelsäure eine ernsthafte gefahr?

[ nachträglich editiert von BigNose82 ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 23:46 Uhr von MeisterH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwefelsäure ist nicht giftig. So viel dazu...
Kommentar ansehen
08.02.2011 16:30 Uhr von BlackPoison
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
minus für die News aufgrund der Verwendung reissericher Sätze wie "giftige Chemikalien". Es ist nur Schwefelsäure! Und die ist nicht "giftiger" als Salzsäure oder Phosphorsäure (letzte beiden wurden schon in meinem Magen gesichtet).

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?