07.02.11 15:39 Uhr
 177
 

Ägypten-Krise: OPEC sieht den Ölpreis bei mehr als 110 US-Dollar

Die OPEC (Organisation erdölexportierender Länder) hat jetzt mitgeteilt, dass sie davon ausgeht, dass der Ölpreis auf über mehr als 110 US-Dollar ansteigt, solange die Ägypten-Krise weiterhin besteht.

Nachdem der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent zum Wochenschluss auf unter 100 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) gefallen war, legte er am heutigen Montag wieder auf 100,36 US-Dollar zu.

Öl der Sorte West Texas Intermediate (März-Kontrakt) kostete am Montagmittag 89,27 US-Dollar pro Fass, das waren 0,27 Prozent als am letzten Freitag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Ägypten, Ölpreis, US-Dollar, OPEC
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 16:00 Uhr von Freggle82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da bleibt mir nur noch eins: "Chef, ich kann heute (und die nächsten Tage/Wochen/...) leider nicht zur Arbeit kommen, ich kann mir den Sprit für die Anreise zur Arbeitsstelle nicht mehr leisten."
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:54 Uhr von PhoenixY2k
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und: die EU tut ihr übriges und schreibt E10-Super vor, das nicht nur gleich mal 4 Cent teuerer ist als normales Super, sondern was die Öl-Multis gleich noch dazu bringt das Super auf das Niveau des Super-Plus´ zu setzen. Dem Staat freut es; pro Liter mindestens 3 Cent zusätzlich Steuereinnahmen.

Wahnsinn, bin ich froh, in einem so tollen Staatensystem leben zu dürfen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?