07.02.11 13:57 Uhr
 300
 

Japan zensiert Nordkorea-Bezüge im Videospiel "Homefront"

Die Computer Entertainment Rating Organization ist das japanische Pendant der USK. Der Ego-Shooter "Homefront" ist im Land der aufgehenden Sonne durch die Prüfung gefallen und darf nicht unzensiert erscheinen. Das Besondere ist hierbei jedoch, dass nicht die Gewaltdarstellung beanstandet wurde.

Die Prüfer störten sich viel mehr an dem Szenario. So wird der Diktator Kim Jong-Il im Spiel erwähnt und Nordkorea übernimmt die Rolle des Aggressors, der die USA überfällt. Vorher wird allerdings noch Japan erobert.

Da Japan ein angespanntes Verhältnis zu Nordkorea hat, wird dieser Umstand den Prüfern wenig gefallen haben. Daher müssen in der japanischen Version die Bezüge zu Nordkorea gestrichen werden. Dort heißt es nun "Land im Norden" und "Führer im Norden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Japan, Nordkorea, Videospiel, Zensur, Homefront
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?