07.02.11 13:10 Uhr
 5.824
 

Asteroid kam bis auf 5.480 Kilometer an die Erde heran

Ein Asteroid, der die Bezeichnung "2011 CQ1" erhielt, schrammte am Freitag in nur 5.480 Kilometer an der Erde vorbei. Er wurde erst 14 Stunden vorher entdeckt, während für das "Catalina Sky Survey"-Projekt Kometen, Asteroiden und kleinere Objekte in Sonnennähe untersucht wurden.

Die Größe des Asteroiden wird zwischen einem und drei Meter geschätzt, für die Erde war er damit ungefährlich. Durch die Gravitation der Erde wurde der Asteroid abgelenkt, sodass man ihn jetzt den "Aten"-Typen zuordnet. Vorher gehörte er noch zur "Apollo"-Klasse.

Im Jahr 2008 hat ein ähnliches Objekt die Erde getroffen. Am Himmel des Sudans ist das Objekt "8TA9D69" in mehrere Teile zerbrochen, welche dann in der Atmosphäre verglüht sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Astronomie, Asteroid, Komet
Quelle: www.big-screen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 14:04 Uhr von Themania
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
@asi-toni: Wie wäre es, wenn du dich in soetwas mal einlesen würdest?!
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:22 Uhr von bigJJ
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
... jeden tag kommen kleine asteroiden in die nähe der erde oder "treffen" sie auch - die news ist nichts außergewöhnliches - das passiert relativ oft.

interessant wäre es, wenn der asteroid mehrere 10meter oder gar 100m größe hätte...

und die behauptung von flaming ist relativ, wenn ein asteroid in 50km an uns vorbeischrammen würde, dann würde er uns sicher treffen unter der bedingung, dass er groß genug wäre um nicht in der atmosphäre zu verbrennen oä.
ab 50km fängt schon die stratosphäre an ;)

insofern macht euch nicht ins hösschen wegen der news...
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:33 Uhr von STN
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@ asi-toni: Auch ein 3m Asteroid reicht aus um Massiven Schaden anzurichten. Der Barringer Krater in Arizona wurde von ein Objekt verursacht das gerade mal so groß war wie ein Bus. Der Krater hat einen Durchmesser von etwa 1200 m, eine Tiefe von 180 m
Der "kleine" Asteroid hätte, wenn er ein Eisen Asteroid gewesen wäre eine Sprengkraft einer Taktischen Nuklearwaffe gehabt...wenn der auf eine Stadt geknallt wäre, dann hättest du sicherlich nicht mehr gesagt "wayne!"

[ nachträglich editiert von STN ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:04 Uhr von wussie
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich sage es immer wieder: Es ist einfach unbegreiflich dass für einen nicht bewiesenen Klimawandel so extrem viel Hype und Geld locker gemacht wird, und bei so einer Forschung die faktisch die Erde früher oder später retten würde, gibt es nur extrem wenig Geld sodass im Jahr 2011 nichtmal so ein naher Asteroid entdeckt wird.

Für jeden der immer noch denkt der Lobby-gemachte Klimawandel sei die größte Bedrohung unserer Zeit:
http://www.youtube.com/...
In HD anschauen.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:11 Uhr von myotis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@STN: http://de.wikipedia.org/...
"Der einschlagende Meteorit hatte einen Durchmesser von 50 Metern, wog 300.000 Tonnen und bestand im Wesentlichen aus Eisen."
Du hast da aber einen großen Bus!
Wen das Ding hier einen Durchmesser von 5m hatte bedeutet das 1/1000 Volumen also eher so etwas
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:29 Uhr von IceWolf316
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Themania: Das würde wohl zu kompliziert für ihn sein....

@Topic:

Es ist bedenklich das dieses Teil erst 12 Stunden vorher entdeckt wurde, aber bei der größe ist es wohl auch nicht wirklich leicht.
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:35 Uhr von kirgie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@asi-toni: LOL
50km ist nicht mehr vorbei, 50km ist schon ein Volltreffer!
50km ist schon Stratosphäre wenn ein Felsbrocken so tief kommt ohne zu verglühen oder ausseinander zu brechen, dann fliegt der nicht mehr einfach so davon....
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:54 Uhr von FirstBorg
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
8TA9D69: Der Asteroid ist in der Atmosphäre nur zum größten Teil verglüht. Ein paar kleine Stücke gingen in der Wüste nieder.
Kommentar ansehen
07.02.2011 21:43 Uhr von tc_silber
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das Asteroiden dieser Größe, nach und nach alle Minus-Klicker treffen!
Kommentar ansehen
07.02.2011 22:59 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wäre der "asteroid": 100 meter größer gewesen, wären wir bestimmt anstatt "14 stunden vorher", sofort vorgewarnt worden.
natürlich erst unmittelbar nach dem einschlag =>

ansonsten halte ich solche "neuigkeiten" erstmal für völlig belanglos...
Kommentar ansehen
08.02.2011 05:41 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kirgie: er meint 50KM durchmesser des asteroiden.
Kommentar ansehen
08.02.2011 08:22 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So nah an uns vorbei und dann nur 14 Stunden vorher entdeckt ... na Wahnsinn .. da hätte ich ja gerade noch Zeit gehabt meine Zahnbürste einzupacken bei einer Evakuierung. 5480 Kilometer ... puh .. das ist ja quasi von ... Hamburg nach Bremen ^^

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?