07.02.11 13:06 Uhr
 10.077
 

"Soap-Opera": Kritik an Monica Lierhaus´ Heiratsantrag live vor Publikum

Das Comeback von ARD-Sportmoderatorin Monica Lierhaus bei der "Goldenen Kamera" rührte Millionen. Dass sie aber bei dieser Gelegenheit ihrem Lebensgefährten eine Heiratsantrag machte, fanden nicht alle gut.

Regisseur Dieter Wedel sagte: "Ich hätte auf das Eheversprechen am Ende verzichten können. Ich meine, wir müssen aufpassen, dass nun nicht alles zur Show, zur Soap-Opera verkommt."

Auch Literatur-Kritiker Hellmuth Karasek kritisierte den Teil des Auftrittes als zu viel: Private Dinge sollten nicht in die Öffentlichkeit gezerrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Publikum, Soap, Heiratsantrag, Monica Lierhaus
Quelle: de.tv.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Monica Lierhaus wegen umstrittener Delphin-Therapie
Monica Lierhaus erstellt Liste: Dinge, die sie vor ihrem Tod noch tun will
Monica Lierhaus muss erneut operiert werden: "Ich bin manchmal sehr verzweifelt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 13:29 Uhr von Delios
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Die Quelle: ist irgendwie seltsam formuliert und noch seltsamer wird die Interpretation hier vom Autor.

In der Quelle steht eine ganz andere Überschrift als der Text nachher vermitteln will. Aber ganz klar... wenn ich als Redakteur eine bestimmte Aussage mit einer Geschichte vermitteln will, dann schreib ich sie halt auch so. Denn genauso wie einige sich kritisch zu dem Heiratsantrag äußerten, haben andere, wie z.B. Hape Kerkeling und einige die von Radiomoderatoren interviewt wurden sich positiv über den Antrag geäußert...

Vor dem Hintergrund aus welcher Lage heraus sich Monika Lierhaus wieder in die Öffentlichkeit getraut hat, finde ich solche Kritik eher beschämend...
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:39 Uhr von Schlaumi
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
Während ihrer schweren Krankheit hat ihr zukünftiger Ehemann sie bestimmt sehr unterstützt. Da darf sie ihm doch etwas zurückgeben. Das hat sie mit dem Antrag gemacht. Ich fands vollkommen in Ordnung. Und wenn die beiden Hansels so ein öffentlicher Antrag stört, sollten sie besser zu Hause ein Buch lesen.

[ nachträglich editiert von Schlaumi ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:54 Uhr von Inso87
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@Internet-Vorstand: mediengeil??? die frau hat sich zwei jahre nicht sehen lassen wenn ich das richtig verstanden habe.
mediengeil ist man wenn man sich über diesen antrag in irgendwelchen zeitschriften/blogs kritisch äußert nur um im gespräch zu bleiben.
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:55 Uhr von Elementhees
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Man weiss ja auch gar nicht was vorher schon alles passiert ist. Evtl. hat er sie schon ein paar mal gefragt und sie hat gesagt ´Noch nicht´.
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:58 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:01 Uhr von Scared Stiff
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Also: ich finde Eheanträge im Fernsehen und vor möglichst großem Medieninteresse immer fragwürdig. Kann mich "totseinmachtimpotent" nur anschließen! Echte Zuneigung braucht kein Publikum!

[ nachträglich editiert von Scared Stiff ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:19 Uhr von Marvolo83
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Es rennt soviel Sch*ce im dt. TV und ihr regt euch über etwas, vielleicht inszenierte, Gefühlsduselei auf?

Wenn das das schlimmste im TV wäre, dann könnten wir alle beruhigter fernsehen....

Außerdem: wer so eine schwierige Zeit mit jemanden durchsteht und wirklich bei Krankheit dem Partner beisteht, ja dann wird für ihn das heiraten auch kein Problem sein...
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:28 Uhr von willi_wurst
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich kann man das jetzt alles kritisieren usw., aber die "kritiker" wären nicht schlecht beraten, sich mal etwas lockerer zu machen. die beiden haben doch niemanden verletzt. Mal abgesehen davon: Ich finde es Ok, das die Frau dem Mann einen Antrag gemacht hat ... immerhin hat er sie lange zeit unterstützt und sie mag ihm eine liebeserklärung vor vielen menschen geben. alles fein ...
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:28 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Inso...ersma informieren ide hat sich 2 Jahre nicht sehen gelassen, weil sie ne schwere Hirnblutung nach einer OP hatte und alles wieder neu lernen musste, sprechen, lesen, schreiben, gehen etc...daher war sie 2 Jahre nicht vor der Kamera...nungut, mediengeil ist sie dennoch nicht umbedingt, schliesslich wurde ihr ja n Preis uebereicht, da gehoert es sich ja auch, dass man den persoenlich annimmt...ansonsten muss ich aber schon sagen, dass so ein Heiratsantrag echt bloed ist...gut, in ihrer Lage duerfte das aeusserst ehrlich gemeint sein und so gut wie die einzige Moeglichkeit fuer sie gewesen sein, ihrem Partner zu zeigen, wie sie zu ihm steht und was sie davon haelt, dass er wohl so zu ihr in der schweren Zeit gestanden hat...allerdings finde ich sowas in der Oeffentlichkeit hat immer einen faden Beigeschmack und wenn solche (heutzutage) belanglose Dinge, man denke daran, wie viele Beziehungen scheitern und moegen sie noch auf so schwerwiegende Lebensabschnitte aufbauen, kann man das schon mit der Aeusserung irgendeines TV-Show-Kandidaten ueber seine Unterwaesche im Kleiderschrank gleichsetzen, wenn man daraus auch ne News macht...
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:11 Uhr von Hiesl
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Pfui: Die Kritiker und manche hier (was ich bei Shortnews schon oft merkte) habe den Anstand in der Wiege liegen lassen. Sorry. Aber ich habe vor jemand wie Monika Lierhaus Hochachtung sich in dem Zustand vor ein Millionenpublikum zu wagen und sich so zu zeigen. Das hat mit Presse geil nichts zu tun. Ebenso fand ich den Antrag das richtige im richtigen Moment den er hat sehr viel für sie aufgeben müssen. Weil er sie Liebt und die Liebe wollte sie ihm nur dadurch zeigen.
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:18 Uhr von Motzpuppe
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Was für eine Last: für einen Menschen der öffentlich nur eine Wahl hat.
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:28 Uhr von Inso87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@schmu 2.0: wieso muss ich mich informieren?! ich weiß weshalb sie nicht zu sehen war. es ging darum das sie ja mediengeil sein soll.
bernd eichingers trauerfeier konnte man live sehen, das ist für mich viel fragwürdiger als ein heiratsantrag! so etwas gehört sich nicht und ist auf bild niveau.
bin da ganz @hiesl meinung. man kann nicht davon reden das er jetzt gezwungen wurde. würde er sie nicht über alles lieben wäre er wohl nicht solange an ihrer seite geblieben.
einige hier meinen das es ja dann peinlich wird wenn sie sich wieder scheiden lassen. da kann ich mir nur an den kopf fassen.
wenn man heiratet muss man sich automatisch scheiden lassen?! das ist hier nicht hollywood leute -.-
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:43 Uhr von backuhra
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Einfach abscheulich die Kritiker: Da ist eine schwerkranke Frau, die ihrem Freund einen Heiratsantrag macht. Mein Göttchen wie schlimm. Ich finde es wirklich eine richtige schweinische Untat eine kranke Frau wie Monica Lierhaus zu kritisieren. Alles was sie gemacht hat sollte nur und wirklich nur mit Respekt belohnt werden, anstatt mit Kritik.
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:49 Uhr von anderschd
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Daran sieht man, wie: krank die Medienlandschaft ist. Das wollte HÖRZU und andere Boulevard so. ML hat das sicher nicht entschieden.
Schade um die Menschen, die sich zur Puppe machen lassen.
Die Frau braucht Ruhe und Zeit, um in ihrem Leben wieder mehr Freude zu haben. Dafür war sie noch nicht bereit.
Der Auftritt war komplett inszeniert und ziemlich peinlich für die Organisatoren.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:01 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wiso kranke Frau muss man sie nun in Schutz nehmen, da sie aufgrund ihrer ueberwundenen Krankheit evtl einige geistige Rueckschaeden erlitten hat und daher nicht ganz ihre geistige Faehigkeiten zurueck hat? Da spricht also so mancher hier ihr die Auffassungsgabe in bestimmten Bereichen ab? Das find ich noch viel schlimmer, als die Kritik an einen oeffentlichen Heiratsantrag.
Ich kritisiere nur einen oeffentlichen Heiratsantrag, nicht die Personen, die darin involviert sind. Ganz im Gegenteil, ich habe ihren Auftritt gesehen und kenne auch selber Menschen, die aufgrund von aehnlichen Vorfaellen (Schlaganfall etc) wieder alles neu erlernen mussten und weiss, dass das nicht einfach ist und habe daher meinen grossen Respekt davor. Aber ein bitterer Beigeschmack bleibt dennoch bei oeffentlichen Antraegen, da ist es auch egal, ob damit gezeigt wird, wie sehr man jemanden mag. Es ist die Heirat an sich. Da die Veraenderungen durch eine Heirat schon so oft schon als Trennungsgrund so manch perfekte Beziehung zerstoert hat. Ein Heiratsantrag in der Oeffentlichkeit, wenn er denn spontan kam, rueckt alle Fragen in den Hintergrund und unter Druck wird evtl etwas beschlossen, was noch nicht durchdacht ist. Gerade in so einem komplizierten Lebensabschnitt, wo ein Partner schwer krank war/ist, gehoert solch eine Veraenderung eher zu Hause, etwas unromantisch zwar, aber dennoch im ruhigen Beisammensein besprochen und nicht an die Oeffentlichkeit..
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:18 Uhr von mia_w
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie trotz der: offensichtlichen Probleme auftreten kann, dann muß sie sich auch trotz der offensichtlichen Probleme mancher Kritk stellen.
Mitleid oder Respektsbekundungen oder eben Kritik gibt es nicht nach Wunsch wie es passt. Das ganze Paket oder gar keins.
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:39 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll die Aufregung ? Daß jemand sein Privatleben in der Öffentlichkeit bekannt macht, ist doch in der heutigen Medienwelt eher die Regel als die Ausnahme. Einige B- und C-Promis bleiben nur wegen ihres Privatlebens überhaupt noch in den Schlagzeilen. Schlimmer fände ich es,wenn irgendwelche Angehörige den Gesundheitszustand für ihre Zwecke ausgeschlachtet hätten,wie es beispielsweise der Witwer eines kürzlich verstorbenen Pornosternchens macht :-/
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:48 Uhr von Djerun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
also: die kritik von dieter wedel finde ich ok, er sagt ja nur aus
das man vielleicht einige dinge nicht an die öffentlichkeit tragen sollte
was für mich nach einer meinung und nicht nach harscher kritik klingt, sein fall wäre das wohl nicht gewesen

bei karasek klingt das ähnlich, für ihn war das halt zuviel für die öffentlichkeit
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:50 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fands gut.
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:14 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Alle Befürworter: Hat jemand, der eine schwere Krankheit hinter sich hat, mehr Rechte als jemand, der nie krank war??

Die Leute haben doch nur Verständnis für so eine im Grunde billige Show, weil die Frau vorher krank war und sich tapfer ins Leben zurück gekämpft hat.
Hätte irgendjemand anderes das gemacht, sähe die Reaktion auch ganz anders aus.


Wenn man ganz böse sein wollte, könnte man sogar behaupten, dass sie als Medienprofi das Ganze genau berechnet und platziert hat, um mir dieser herzzerrreissenden Aktion, von der sie genau weiss, dass sie sie so schnell keine andere nachmacht, sich mit Paukenschlag zurück ins Rampenlicht zu bringen. Schliesslich weiss sie als Profi genau, an welchen Hebeln man ziehen muss.
Wie gesagt, wenn man ganz böse sein möchte und etwas unterstellen.


Ich find´s irgendwie recht billig und auch etwas erpresserisch dem Mann gegenüber. Aber wer weiss, vielleicht war´s abgesprochen und der Mann sieht´s als Belohnung.
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:19 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@schwertträger: Wieso mehr rechte. Ich finde ausgefallenes für Anträge sowieso gut. Und das ist allemal besser als super romantisch beim lieblingsitaliener mit 3 fetten Kellnern die Singen.

Wer kann scon von sich behaupten da einen Antrag gekriegt zu haben. Vllt spricht da eher der Neid.

Ich glaube nur besonders blöde Menschen fragen jemanden der sie nicht heiraten will.
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:29 Uhr von Diego85
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Typisch deutsch: Es muss halt überall an etwas gemeckert werden. Wie man es macht, ist es verkehrt.
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:35 Uhr von supermeier
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Überrascht: waren wohl alle, außer dem Lebensgefährten unwahrscheinlich Regisseur wie man an den folgenden Kameraeinstellungen mit Close ups von gerührten Stars sehen konnte.

Es glaubt doch wohl keiner dass die Dame sich dort hinstellt mit der Möglichkeit sich bis auf die Knochen zu blamieren.
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:35 Uhr von GottesBote
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der Mann: hatte doch überhaupt keine andere Wahl in diesem Moment. Ich kann Monica Lierhaus verstehen: In dieser Verfassung in der sie sich befindet (und wahrscheinlich immer befinden wird), will sie den Mann den sie so lange liebt an sich binden. Aber den Mann dann vor einem Millionen Publikum zu fragen, naja ich weiß nicht.

Erinnerte mich irgendwie an die Szene von King of Queens, in der Carry von Doug vor dem Versicherungsfirtzen verlangte, nach ihrem Tod für Arthur zu sorgen.
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:56 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: >Ich glaube nur besonders blöde Menschen fragen jemanden der sie nicht heiraten will.<

Da schätzt Du die Menschenkenntnis Deiner Mitbürger aber hoch ein. Es gibt einen recht hohen Prozentsatz an Heiratsanträgen, die mit "nein" (in allen Variationen) beantwortet werden, wie ich meinen würde (und teils miterlebt habe). Und die Fragenden rechnen sehr oft nicht damit, ein Nein zu kassieren.


>Ich finde ausgefallenes für Anträge sowieso gut. Und das ist allemal besser als super romantisch beim lieblingsitaliener mit 3 fetten Kellnern die Singen.<

Das ist ja auch Dein gutes Recht, das gut zu finden.
Ich finde das eine (Fernsehen) so peinlich, wie das andere (Italiener) (wobei ich nie mit einer Frau zusammenkäme, die beim Essengehen als Ersten an "den Italiener" denkt).
Ein Heiratsantrag ist ein Ding zwischen exakt zwei Personen.
Alles andere ist Selbstdarstellung und mangelnde Bescheidenheit.
Aber wie gesagt, es ist Geschmacksache, ob man Unbescheidenheit und große Selbstdarstellung mag. :-)


>Wer kann scon von sich behaupten da einen Antrag gekriegt zu haben. Vllt spricht da eher der Neid.<

Oh, was mich betrifft, wäre ich da bestimmt nicht neidisch.
Ich hätte bei der Situation dort bei der Gala vor allen Leuten gesagt "Entschuldigung, aber ich werde hier vor all diesen Leuten weder ja noch nein sagen, denn das ist etwas zwischen und beiden, das wird hoffentlich jeder verstehen". Und mit der Peinlichkeit hätte sie dann leben müssen. Ganz zu schweigen von meiner Frage an sie, ob sie mich für eine Show missbrauchen wollte.

Wenn ich eine Frau durch zwei schwere Jahre bringe, in der ich ihr helfe, wieder gehen, sprechen, essen usw. zu lernen, dann wäre ich nicht mal mitgegangen zur Feier, um bei evtl. Dankesworten nicht die ganzen Blicke auf mir zu haben. Peinlicher geht´s ja schon nicht mehr.
Und wenn ich mitgegangen wäre, hätte ich vorher genauestens abgesprochen, dass sie mich mit keinem einzigen Wort erwähnt.

Wenn ich glänzen möchte, dann mit eigenem Auftritt und auf Grund eigener Leistung.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Monica Lierhaus wegen umstrittener Delphin-Therapie
Monica Lierhaus erstellt Liste: Dinge, die sie vor ihrem Tod noch tun will
Monica Lierhaus muss erneut operiert werden: "Ich bin manchmal sehr verzweifelt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?