07.02.11 13:02 Uhr
 3.890
 

Forscher entwickeln sparsames PC-Netzteil

Forscher des HTWG Konstanz haben ein Netzteil entwickelt, welches nicht nur sparsamer als herkömmliche Netzteile funktioniert, sondern auch noch ohne Lüftung und Kühlung auskommt.

Das neu entwickelte Netzteil setzt anstatt 30 Prozent der Energie nur noch zehn Prozent in Wärme um. Infolgedessen entfällt auch die notwendige Kühlung.

Die Forscher haben das entwickelte Netzteil bereits in 25 Computer, welche Studenten zur Verfügung stehen, eingebaut. Mit dem Ergebnis, das nach zwei Monaten Dauerbetrieb gerade mal eins der Netzteile kaputt ging.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, PC, Wärme, Kühlung, Netzteil
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 13:27 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:35 Uhr von DJCray
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht, aber 80+ ist momentan Stand Ich habe vor 2 Jahren schon ein 80+ Netzteil gekauft (für einen "normalen" Preis)

Und bei der Platin-Version sinds um die 90% Wirkungsgrad

Unter

http://www.plugloadsolutions.com/...

gibt es eine Liste... z.B.

http://www.plugloadsolutions.com/...

Was ist also daran neu?

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:44 Uhr von little_skunk
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Heutige Netzteile haben einen Wirkungsgrad von 80-90% Einige wenige sogar mehr.

Bei dem Lüfter sollte man bedenken, dass viele Büro PCs keine Gehäuselüfter haben. Der Job wird üblicherweise vom Netzteil übernommen. Ohne Netzteillüfter würde sich so ein Büro PC recht nett aufheizen. Das Netzteil wird dabei wohl nicht kaputt gehen...
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:27 Uhr von K.T.M.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Menschenhasser007: "12-20 Watt? Und du verwechselt es auch nicht mit deinem Handy? Soweit ich weiss verbraucht selbst das Sparsamste Notebook um einiges mehr ^^"

Rechnen wir es doch einfach mal aus.
Ein 6 Zellen Li-Ionen Akku eines Standardnotebooks hat 4500 mAh bei einer Laufzeit von rund 2,5 h. Das macht also einen Entladestrom von 1,8 A. Bei 12 V Spannung hat man also eine Leistung von 21,6 Watt
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:57 Uhr von lou-heiner
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: "Jetzt habe ich einen neuen Computer der nur noch 12-20 Watt verbraucht,"

völliger blödsinn!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:21 Uhr von bubabaer
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Mein Netzteil hat einen Wirkungsgrad von 1,5.
Es laufen grad noch die Patentanträge aber das soltle bald erledigt sein.
Dann können die Stomkonzerne einoacken.
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:27 Uhr von senox
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In der News fehlt ein Entscheidener Punkt: "Ein weiterer Vorteil ist, dass das Netzteil weniger Netzrückwirkungen (Netzstörungen) als konventionelle Netzteile hat. „Das wirkt sich auch auf die Lebensdauer anderer Geräte positiv aus, die vom Netz versorgt werden."

Das sollte auch erwähnt werden, wenn schon von dem Netzteil geredet wird.

Quelle:
http://www.htwg-konstanz.de/...[tt_news]=487&tx_ttnews[backPid]=105&cHash=e7e617c631
Kommentar ansehen
07.02.2011 15:54 Uhr von datenfehler
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Macht nichts! Irgendwelche PC-Tuner-Assis finden bestimmt eine Lösung die Geräte wieder zu hirnlosen Stomfressern umzubauen.
Wie bei Autos... Dumme gibts immer, die gedankenlos nach mehr Power schreien, wo es absolut nicht mehr nötig ist!
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:16 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann das: Netzteil denn bitte sparsam sein?
Es hängen doch trotz allem noch gewisse Verbraucher dahinter.
Das wichtigste ist hier ja, dass das Netzteil einfach weniger Energie in Wärme umsetzt, als derzeit gängige Netzteile.
Ich habe zuhause auch ein 80+ Netzteil, welches effizient arbeitet, jedoch aufgrund der angeschlossenen Verbraucher doch recht warm wird. Um eben diese Wärme geht es, die hier zusätzlich entsteht.
Aus dieser Sicht finde ich es eigentlich schon eine berechtigte Neuerung bzw. Entwicklung.
Heutigem stand würde es in etwa dem entsprechen, dass aktuelle Netzteile unter Volllast "heiss" werden und die neueren im Vergleich dazu gerade mal handwarm. Folglich bleibt die Wärmeentwicklung im Gehäuse deutlich niedriger als bisher.
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:49 Uhr von opheltes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mhm: Und mein Netzteil verbraucht gar kein Watt.

















Es steht im Keller :p
Kommentar ansehen
07.02.2011 17:03 Uhr von HansBlafoo
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Menschenhasser007: 12-20 Watt ist keine Zauberei. Zum Beispiel ein aktuelles MacBook Pro schafft das spielend. Da kann man sich die diversen Tests im Internet anschauen, die werden dir das bestätigen.
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:47 Uhr von c3rlsts
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@12-20Watt: Das ist wirklich kein Zauber. Mein "Desktop"-Rechner verbraucht auch nur 11W im Idle, 20-21W unter Vollast. Atom-CPU sei dank ;)
Kommentar ansehen
07.02.2011 20:34 Uhr von Leeson
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Dafür: das die Netzteile noch in entwicklung sind, ist das schon gut.

Und es war ja klar, das hier einige wieder ihre fertigentwickelten Netzteile mit Prototypen vergleichen.

Das macht ja Sinn^^
Kommentar ansehen
07.02.2011 21:41 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hört, hört: ist mal Schluss mit diesem idiotischen Masochismus "Energie muss teuer sein"? Setzt man endlich Verbesserungen der Technik um? Wooowww
Kommentar ansehen
07.02.2011 21:47 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
noch einfacher: sucht mal unter den stichworten NGO und Designosophie: man findet dort einen superbilligen Kleinstlaptob mit selbstverständlicher Funknetzanbindung, ganz normalem Internetbetrieb und einem 20 Watt Netzteil. Das gibt es schon seit Jahren.
Also: wofür brauche ich zum Betreib meines persönlichen Hausaltars ein 200 Watt Netzteil? Zur Freude von Hernn Kraftwerk? Irgendwo schon ..
Kommentar ansehen
08.02.2011 11:25 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: Naja, dafür ist jeder Spieler selbst verantwortlich.
Die meisten Kinder mit den absoluten Highend-Karten oder Dual-GPU Lösungen haben meist auch den finanziellen Background der Eltern, die für die Stromkosten aufkommen. Anderenfalls würde sich dieser Spieler diese Karte gar nicht leisten können.

Die enormen Wattzahlen beziehen sich auch einzig und allein auf moderne Flagschiffe von AMD und Nvidia, die noch mit der alten Strukturbreite der Vorgängergenerationen hergestellt wurden. (GTX580/HD6970 immernoch in 40nm)

Im Alltag (auch beim intensiven Spielen aktueller Spiele mit Hochglanzoptik oder Stresstestprogrammen wie Furmark, usw.) werden diese Wattzahlen aber nie erreicht werden!

Die Realwerte eines momentan durchschnittlichen Oberklasse-PCs (unübertaktet) mit sagen wir:

Intel i5-750
HD5850
4GB RAM
2 HDDs
1 Brennerkombo LW
3 Lüftern

Liegen bei maximaler Auslastung im Bereich von ca. 300 Watt, allerdings für das gesamte System!
Kommentar ansehen
08.02.2011 11:35 Uhr von Sh@dowknight99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Achja.. zur News wollte ich ja auch noch was schreiben.

Ich verstehe auch nicht die "Sensation" hinter diesem Forschungsergebnis. So wie sich das liest, haben diese Forscher in einer Art Do-It-Yourself-Projekt fertig gebracht, was führende Markenhersteller von PC-Netzteilen nun schon seit fast 3 Jahren vollbringen.

Effiziente Netzteile oberhalb von 80-90% Wirkungsgrad und einem aktiven PFC von 99%.
Auch die Tatsache, dass sie ohne Lüfter auskommen ist keine Neuerung. Auch hier gibt es von diversen Herstellern extra für Silent-PCs bzw. HTPCs Netzteile im niederen bis mittleren Leistungsbereich, die komplett ohne Lüfter, dafür aber mit vergrößerten Kühlkörpern ausgestattet sind.

Alles in allem eine fragwürdige News..
Kommentar ansehen
08.02.2011 12:10 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: Wo komm ich damit nicht hin?
In deinem Link steht zwar nichts von einer HD5850, jedoch handelt es sich doch genau um die von mir postulierten Werte.

"Unter Last genehmigt sich unser komplettes Test-System mit der Karte 316 Watt..."

ok, die 16 Watt musst du mir verzeihen, mein Schät-O-Meter ist da wohl zu gering ausgeschlagen :-)

Fakt ist, dass der i5-750 eine TDP von 95Watt besitzt, eine HD5850 eine von 151 Watt und die restlichen Komponenten summieren sich dann in etwa auf die 300 Watt. Das Mainboard hab ich in der Rechnung jetzt leider vergessen, diese ist u.U. auch nicht zu gering anzusetzen.
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:22 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: Ich bezog mich mit meinen 300 Watt aber auf mein obiges System, bei welchem die 560Ti in etwa gleichauf mit der HD5850 ist.

Die 410Watt deiner GTX580 beziehen sich im übrigen auch auf das Gesamtsystem, nicht auf die einzelne Karte! Das wäre auch gar nicht machbar, da diese Karte "lediglich" 1x6-Pin und 1x8-Pin Stromanschluß hat und damit unter max. Last etwa 244 Watt vom Netzteil verlangt.

[ nachträglich editiert von Sh@dowknight99 ]
Kommentar ansehen
08.02.2011 14:26 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ich verneine im übrigen auch gar nicht die zu hohen Verbrauchswerte, das habe ich ja bereits im Eingangspost erwähnt
"Die enormen Wattzahlen beziehen sich auch einzig und allein auf moderne Flagschiffe von AMD und Nvidia, die noch mit der alten Strukturbreite der Vorgängergenerationen hergestellt wurden. (GTX580/HD6970 immernoch in 40nm)"

Allerdings kann man davon ausgehen, dass die nächste Grafikkartengeneration mit einem Shrink wieder wesentlich weniger aus der Leitung zieht, da die momentanen Monster einfach hochgezüchtet wurden. (Die GTX500er Familie musste ja schnell nachgeworfen werden, da sich Fermi alles andere als Gut verkaufte und AMD bereits seine neue Generation auf den Markt brachte).
Kommentar ansehen
09.02.2011 08:45 Uhr von Maglion
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Greg201070: Hast es wohl nicht verstanden - zu hoch für Dich?
Was hatt den die sparsame Technik mit der Leistung zu tun?
Wenn das Netzteil z.B. 20% Weniger Strom in Wärme umwandelt, dann benötigt ein Power-PC-Monster anstatt 1000W nur noch 800W.

Dumme Menschen kaufen sich Monsternetzteile mit einer voll coolen Watt-Angabe auf dem Karton, um damit angeben zu können, obwohl an die dahinter hängende Hardware nur 70% ankommen. Richtig kompetente PC-Tuner schaffen es, die gleiche Hardware, mit einem kleineren, aber effektiveren Netzteil mit dem nötigen Strom zu versorgen. Das spart nicht nur Strom und Geld, sondern sorgt auch dafür, dass sich nicht so viel Wärme entwickelt, was wiederum einem die Hardware und der schwitzende User im Sommer vor dem Bildschirm dankt.

Ich finde es immer wieder lustige, wenn dumme möchtegern PC-Spezialisten meinen, sie müssten möglichst große Netzteile verbauen, um ihrer Hardware möglichst viele Energiereserven zu spendieren, dass sie damit aber nur erreichen, dass das Netzteil oft unterfordert ist und deshalb noch uneffektiver arbeitet, als auf dem Karton steht, ist für viele schon zu hohe Physik und überfordert so manches PC-Bastler-Hirn. :-D

Wenn diese Kisten dann noch 24h/365Tage laufen, weil man ständig online sein muss, dann ist das die absolute Krönung der Dummheit. Gibt es leider viel öfters, als man befürchtet.

Strom zu sparen, hat nichts mit dem verfügbaren Geld zu tun, sondern mit Intelligenz. Wer Geld verschwendet, kann sich weniger kaufen, egal wieviel er verdient. Intelligente Menschen bekommen für ihr Geld möglichst viel Gegenwert/Gegenleistung. Dumme Menschen reagieren so wie Du. ;-)

[ nachträglich editiert von Maglion ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?