07.02.11 12:22 Uhr
 250
 

Türkei sieht in Ägyptenkrise wirtschaftlichen Vorteil

Ein Sprecher des türkischen Tourismusministeriums zeigte sich zwar wenig erfreut über die Krise in Ägypten doch andererseits zog er auch den Schluss daraus, dass nun mehr Urlauber in die Türkei kommen könnten, welche Ägypten nun vorerst meiden.

Die türkische Textilindustrie erhofft sich dagegen, dass Textilproduktionen aus Tunesien und Ägypten zukünftig in der Türkei untergebracht werden könnten.

Das ägyptische Pfund sank unterdessen gegenüber dem US-Dollar, da Firmen oder Privatpersonen ihr Geld angesichts der Krise vermehrt im Ausland unterbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Türkei, Tourismus, Vorteil, Textilindustrie
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 14:04 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wer so blöd ist und ausgerechnet dann ausreist: wenn was passiert im Lande ist auf jeden Fall kein Erlebnistourist.
Kommentar ansehen
07.02.2011 20:11 Uhr von Tingting
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt hauen zwar die Urlauber ab aus Ägypten aber sollte sich in Ägypten eine Demokratie entwickeln und eine neue Form der Stabiltät, Freiheit und Sicherheit könnte das vermehrt Investoren anlocken und auch den Tourismus wiederbeleben.

Hoffen wir das die Diktatoren abdanken
Kommentar ansehen
09.02.2011 12:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schon klar: Viele dezent islamische Länder mit einem machtgeilen Despoten an der Spitze bleiben den Urlaubern auch nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?