07.02.11 09:46 Uhr
 1.549
 

Liste von "Schwänzern" bei EU-Treffen liegt vor

Der "Welt Online" liegt ein Bericht vor, in dem die Präsenz wichtiger Ressortchefs aus Deutschland bei EU-Treffen festgehalten wird. Daraus geht hervor das Rainer Brüderle (FDP), Ursula von der Leyen (CDU) und Philipp Rösler relativ häufig bei EU-Veranstaltungen fehlten.

Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) nahm unter anderem trotz der Wirtschaftskrise nur an einem von fünf Wettbewerbsräten teil. Ein Fernbleiben ist jedoch auf das Schneechaos zurückzuführen. Philipp Rösler war laut der Liste, bei gar keinem, der für ihn wichtigen EU-Treffen.

Ursula von der Leyen fehlte bei drei von vier Wettbewerbsräten für die Sozialpolitik. Dagegen erschienen Thomas de Maizière, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Norbert Röttgen, Peter Ramsauer am häufigsten von allen in Brüssel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, EU, Liste, Treffen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 09:55 Uhr von licence
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Auf grund von Schneetreiben: wie kann es den sein das die einen schon dort sind und die Anderen noch nicht, Fliegen die nicht mit einer Maschine dahin ?

Da bleibt wohl die Interne Kummnikation wieder mal liegen...auf kosten des Steuerzahlers ;)
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:08 Uhr von spliff.Richards
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
mein chef: hat diese ausrede auch nicht gelten lassen .... ich musste trotz "schneechaos" jeden tag um 9 auf der matte stehen ........
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:15 Uhr von rny
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Bin ich der einzige, der "Liste von Schwänzen" gelesen hat? :-D
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:16 Uhr von da-raggy-muffin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Das Schwänzen erspart dem Steuerzahler die sau teuren Eskorten oder die First-Class Tickets.

Aber ich denke eher, das der Weg nach Brüssel bereits gebucht wurde und durch nichtantreten total für die Katz war :/
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:19 Uhr von Florixx
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich diese 3 Gesichter im Foto da oben schon sehe... und dann erst an ihre Politik denke , da gehts mir kalt den Rücken runter...

zur News: Etwas anderes hab ich irgendwie auch nicht erwartet...
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:31 Uhr von AnotherHater
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ein alter Hut und einer der Gründe, warum die EU nicht funktioniert.
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:39 Uhr von FischLiKuh
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es denn: irgendwelche Konsequenzen für diese "Volksvertreter"?

Vermutlich nicht ... man sollte über Abmahnungen nachdenken. Gibt´s für die Arbeitnehmer, die die Gehälter der "Volksvertreter" mit ihren Steuern bezahlen, schließlich auch.

Für mich ganz klar den Beruf durch mangelnden Respekt verfehlt.
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:47 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
bei Bundesministern: find ich das halb so wild. Die haben auch andere Sachen zu tun, auf nationaler Ebene.
Die sollten mal im Europaparlament die Anwesenheitsliste veröffentlichen. Oder die offizielle Anwesenheitsliste neben der Tatsächlichen. Im EU Parlament kann man sich morgens eintragen, abkassieren und dann nach Hause fahren. Das ist mal wirklich dreist.
Und wenn man sich mal auf Phoenix ne Bundestagsdebatte anschaut ist meistens auch nicht mal die Häfte der Leute da.

[ nachträglich editiert von Staplerfahrer-Klaus ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 11:34 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Für manche ist das halt nur eine art Job mit dem man Geld verdient und nicht mehr. Verantstalltungen die nicht extra bezahlt werden... wozu soll man dann dahin gehen?
(Und der Rösler wird wohl noch zusätzlich nicht hingehen weil sonst seine absolute Inkompetenz auffallen könnte.)
Kommentar ansehen
07.02.2011 12:01 Uhr von wordbux
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lobbyarbeit geht eben vor.
Kommentar ansehen
07.02.2011 12:46 Uhr von meyerh
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sry aber: zuerst das eigene Land und dann die EU. Im übrigen liegt vorher eine Tagesordnung aus in der steht welche Themen behandelt werden sollen und wenn diese Themen behandeln wie krumm eine Banane sein darf um in der EU verkauft zu werden, dann kann ich verstehen das sie nicht hinfahren. Hier gibt es nämlich wichtigere Dinge.
Kommentar ansehen
07.02.2011 20:51 Uhr von certicek
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber diese Politiker haben Deutschland in die EU gebracht. Diese Politiker beklagen ein Desinteresse der deutschen Bevölkerung an der EU. Diese Politiker mahnen höhere Wahlbeteiligung bei Europawahlen an.
Diese Politiker glänzen aber selbst durch Abwesenheit bei den Sitzungen der Räte. Warum sollte man auch, wenn man seine Aufgaben von irgendeiner Lobby aufgetragen bekommt?

[ nachträglich editiert von certicek ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?