07.02.11 08:15 Uhr
 3.355
 

Frankfurt: Smartphone-App zeigt alle Orte von Verbrechen in der Stadt an

Ein Smartphone-App entwickelt sich zurzeit in Frankfurt zu dem Renner. Die App zeigt an, von welchem Orten in Frankfurt schon einmal ein Verbrechen gemeldet wurde.

Die App besitzt eine Karte, in die hineingezoomt werden kann. Es sind alle aktuellen, aber auch die Verbrechen der vergangenen Jahre aufgezeichnet. Mit einem Fadenkreuz kann man seinen aktuellen Standpunkt bestimmen.

Gleich wird angezeigt, was im unmittelbarem Umfeld schon für Verbrechen begangen wurden. Für die Vorfälle gibt es jeweils auch verschiedene Symbole. Klickt man darauf, gibt es die entsprechenden Infos. Entwickelt wurde die App von der Firma BerliTec. Man bemüht sich um tägliche Aktualisierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Frankfurt, Stadt, Smartphone, App, Verbrechen, Ort
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 08:44 Uhr von blz
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Frankfurt da könnte man gleich ein großes Kreuz um die Stadt machen.
Kommentar ansehen
07.02.2011 08:57 Uhr von SaruOne
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Neu: ist das ganze aber nicht... ich bin mir ziemlich sicher genau das gleiche schonmal für New York gesehen zu haben... Dort waren (komischerweise?) in Manhatten die meisten Verbrechen gelistet obwohl ich immer davon ausgegangen wäre das wäre eher einer der "wohlhabenden" Firmenbezirke? Kann auch sein dass ich mich Täusche ich persönlich war bisher noch nicht in New York
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:00 Uhr von FloFFel
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Man bemüht sich um tägliche Aktualisierung und ab Version 1.9 werden die Orte für künftige Verbrechen berechnet. Der Nutzer kann dann interaktiv mitbestimmen, welche Art von Verbrechen stattfinden soll.
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:25 Uhr von G.I. Sirocool
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Hoffentlich, geht das nicht nach hinten los..... Irgendwelche Idioten gibt es bestimmt, die sich vielleicht anhand eines Verbrechens in der App verewigen wollen.
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:40 Uhr von nonotz
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Würd mich nicht wundern wenn es eine auffallende Häufung in manchen Stadteileln gibt...
Kommentar ansehen
07.02.2011 12:35 Uhr von Marvolo83
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@mister-l: ne... weil dort gibts nur zwei Orte des Verbrechens:

Neukölln und den Reichstag!
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:14 Uhr von leerpe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marvolo83: Ich glaube aber das Neukölln dann an zweiter Stelle kommt :-)
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:16 Uhr von DJCray
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Woher bekommen die Leute die Daten? oder spielt da Wikileaks eine Rolle?

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:50 Uhr von FunkyMonkey
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Würd gern sehn wie die gucken wenn da Handydiebstahl steht :D
Kommentar ansehen
07.02.2011 19:44 Uhr von alimehmethasan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Berlin würden man vor lauter Fadenkreuzen die Strassennamen nicht mehr sehen. App wäre für BeBerlin eher ungeeignet.
Kommentar ansehen
07.02.2011 20:33 Uhr von Vollstrecker666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese: App ist sicher von BILD - die sprechendoch immer zuerst mit den Toten...grrrrrrrrrrr

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?