07.02.11 08:03 Uhr
 7.884
 

Postbank zieht Rentner für 24,78 Euro Spar-Guthaben 24,28 Euro Gebühren ab

Das hatte sich ein Rentner aus dem Landkreis Celle wohl etwas anders vorgestellt, als er die Zinsen für ein Post-Sparbuch nachtragen lassen wollte, welches er nach Jahren beim Aufräumen wiederfand.

Der Mann hatte das Sparbuch 1966 eingerichtet, es dann wohl in einen Schrank gelegt und vergessen. Nun ging er mit dem Guthaben von 24,78 zur nächsten Postbank. Doch anstelle von Zinsen, räumte die Postbank das Sparbuch des Rentners ab. 24,28 Euro wurden für das Konto an Gebühren verlangt.

Dem Rentner blieben 50 Cent. Er sagte: "Man sagte mir, dass diese Gebühren erhoben werden müssen, weil auf dem Sparbuch jahrelang nichts ein- und ausgegangen ist. Mir geht es nicht um das Geld, sondern um die Art, wie mit dem kleinen Mann umgegangen wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Rentner, Postbank, Guthaben
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 08:08 Uhr von Hodenbeutel
 
+75 | -3
 
ANZEIGEN
"weil auf dem Sparbuch jahrelang nichts ein- und ausgegangen ist."

Ist doch kein Giro Konto, ich dachte Sparbücher sind dafür da um Geld für längere Zeit sicher anzulegen...
Kommentar ansehen
07.02.2011 08:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+72 | -8
 
ANZEIGEN
Was ist das denn für ein Schwachsinn? Ich bin doch nciht verpflichtet auf meinem Sparbuch Ein und Auszahlungen zu tätigen.

Naja Postbank halt, Service 0% Dienstleistung 0% abzocken 100%
Kommentar ansehen
07.02.2011 08:26 Uhr von Dideldidum
 
+9 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2011 08:41 Uhr von UrHaloman
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Dideldidum: Ich geb dir mal teilweise Recht.
Allerdings muss ich dazu sagen:
Wenn jetzt ca. 70% der Sparbücher gut voll sind (z.B. die Sparbücher der sonst üblichen Rentner), dann kann die Bank mit diesen 70% schon ordentlich Geld zusätzlich verdienen (EZB, Anlage, usw.). Selbst wenn sie jetzt die restlichen 30% der Sparbücher nicht verwerten kann, so sollte es dennoch im Rahmen der Kundenfreundlichkeit drin sein, die Konten einfach so stehen zu lassen. Sie hätten die Besitzer ja auch anschreiben können.
Aber Banken und Kundenfreundlichkeit vertragen sich heutzutage leider nicht mehr :)
Kommentar ansehen
07.02.2011 08:44 Uhr von KingPiKe
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Dideldidum: Ich sehe es eher so, dass wir Kunder der Bank sind. Die Bank also für uns arbeitet. Als Gegenleistung dürfen die mit meinem Geld Profit machen. Keine Ahnung was die damit so treiben, aber sie arbeiten ja damit und machen somit Gewinn. Wenn ich jetzt wenig Geld dort hinbringe, mit dem meine Kosten nciht gedeckt werden, dann ist das aber nicht mein Problem. Dass müssen died dann halt wie jedes andere unternehmen ordentlich kalkulieren und den Verlust durch andere Kunden wieder wettmachen. Das dürfte ihnen ja auch gelungen sein.

Das ich aber noch dafür Geld bezahlen soll, dass die mit meinem Geld arbeiten, von denen ich im Endeffekt nur einen Bruchteil abbekomme, finde ich eher Kundenunfreundlich.
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:21 Uhr von xyr0x
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Genau aus solchen Gründen bin ich weg von der Postbank.

Service 0%
Leistung 0%
kostenpflichtige Servicerufnummer 100%
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Dideldidum: Klar hat die Bank kosten, dafür arbeitet sie auch mit dm Geld der Anleger und verdient damit Millionen. Und erzähl mir nciht man könnte mit dem Geld nciht arbeiten. Es wird mit jedem Betrag gearbeitet, egal wie klein.

Ich habe genau aus diesem Grund noch ein Sparbuch bei einer Bank. Wollte da ich umzog (ca. 400km weit weg) das Sparbuch auflösen. 10 € waren drauf, 15€ hätt ich zahlen sollen. Nun liegt das Sparbuch in meiner Kassette und wenn ich meine Eltern besuche fahr ich an der Bank vorbei und lass mri die Zinsen gutschreiben :) Auflösen werd ich das Sparbuch so schnell nicht

[ nachträglich editiert von PeterLustig2009 ]
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:35 Uhr von iPaauL
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Danke, Bild - Zeitung, für diese tolle News!
Kommentar ansehen
07.02.2011 09:58 Uhr von realCaleb
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Fukc POSTBANK! Größter Abzockerverein nach der Sparkasse!
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:02 Uhr von Berufspsycho
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Och Leute, wer sein Geld überhaupt auf nem Sparbuch statt nem Tages- oder Festgeldkonto anlegt, der hat es nicht besser verdient. Es bringt außer einer scheiß Urkunde keinerlei Vorteile, hat die gleichen Sicherungen, mehr Gebühren aber bringt weniger Zinsen.
Ich halte es auch für zumutbar, dass man innerhalb von 44 Jahren mal die Bedingungen liest oder nachfragt.
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:07 Uhr von Seravan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Fall wurde: schon im Fernseh behandelt. Angeblicher administrativer Aufwand fällt dort nicht an und somit bleibt einem nur eEins.
Versuchen zu Klagen oder das Bankverhältnis kündigen
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:22 Uhr von T0b3
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Tut mir leid, aber ich musste jetzt voll lachen, wenn ich mir vorstelle, wie er voll von Vorfreude zur Post dackelt, um mal "richtig abzuräumen" und ihm am Ende alles genommen wird.. hahaha. Tja, blöd gelaufen, Opi. : D
Kommentar ansehen
07.02.2011 10:36 Uhr von Ariete
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja.. wie heisst der Werbespruch so schön? Postbank - unter´m Strich zahl ich!!
Kommentar ansehen
07.02.2011 11:29 Uhr von Atropine
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Tob3: Sehr lustig. Vor allem wenn es andere trifft -.-
Kommentar ansehen
07.02.2011 11:31 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@globi: Mit haltlosen Unterstellungen hilft man aber niemandem :)

Und nicht jeder Banker veruntreut gleich Geld, auch wenn das der leichtgläubigen Medienanhängerschaft vermittelt wird.

Und absichtliche Rufschädigung wäre strafbar, und auch nciht so meine Vorgehensweise. Steh eher auf vernünftige Arguemtnation. Und mich störts ja nicht mit dem Sparbuch. Ich lass das Geld da vor sich hinarbeiten und werd es später meinen Kindern vermachen. Und dann können die damit machen was sie wollen :)
Kommentar ansehen
07.02.2011 11:47 Uhr von Marius2007
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Finde es nicht okay: Zwar kann ich die Postbank irgendwo verstehen , weil sie ebend eine Gebührenordnung haben.

Allerdings hätte "man" sich doch etwas kulanter bei dem Rentner zeigen können , da die meisten Rentner sowieso schon zu wenig zum Leben haben.
Kommentar ansehen
07.02.2011 11:57 Uhr von Sonicspeed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde die Postbank nicht neulich übernommen? Ist doch klar, dass die jetzt noch mal schnell abgreifen was geht.
Ich hab grade ein Konto bei der DiBa aufgemacht - dafür gabs schonmal 75€ zur Begrüßung. Das Konto ist bedingungslos kostenfrei, ne Kreditkarte gibts auch für lau, mit der kann ich an jedem Automaten kostenlos Bargeld abholen und afaik bekomme ich für jeden Kauf über 50€ noch 50 cent gutgeschrieben.

...Da fällt die Entscheidung ja echt schwer.
Ich war vorher bei der Postbank - als ich mal dringend 20€ an einem Institutsfremden Automaten abgeholt habe wurde mir das mit 6 € berechnet und auch meine Beschwerde wurde auch mit dummen Ausreden beantwortet
Kommentar ansehen
07.02.2011 12:11 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es heißt doch immer: postbank, schließlich ist es unser geld...
aber wie mit dem mann umgegangen wird finde ich nicht richtig. es bleiben ihm 50 cent, toll, dafür hat er dann über 40 jahre gespart.

aber sparbücher sind ja bücher, die man sich sparen kann...
deswegen habe ich keins.
Kommentar ansehen
07.02.2011 12:35 Uhr von DerMaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit ist für mich schonmal klar, dass die Postbank als Anlagebank gänzlich ungeeignet ist.
Kommentar ansehen
07.02.2011 13:27 Uhr von nohbgub
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Postbank: Ich habe auch ein Post-Sparbuch !!!

Guthaben ist 34,22 >DM<
Muß ich jetzt nachzahlen ???
Kommentar ansehen
07.02.2011 14:41 Uhr von JustMe27
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Kenne ich ich hatte als Kind ein Sparbuch bei der Spaßkasse, auf dem umgerechnet etwa 30 Euro lagen. Zwei Sparschweine eben. Als ich selbiges vor 6 oder 7 Jahren wiederfand, freute ich mich, dachte, hey, da kann ja inzwischen einiges an Zinsen aufgelaufen sein! Na von wegen, das Geld wurde sofort einkassiert, reichte angeblich nicht mal zu Deckung der gebühren, auf die man "kulanterweise" verzichtete...
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:32 Uhr von DeppJones69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und so müsste es jedem Menschen gehen, der sein wohl verdientes Geld bei der Postbank und ähnlichen Institutionen (zu denen vor allem die vertriebsorientierten Sparkassen und Volksbanken gehören) anlegen!
Lang lebe das Bausparkonto!!!
Kommentar ansehen
08.02.2011 09:27 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Justme: oO so ein Quatsch...ich habe auch seit ich klein war ein Sparbuch bei der Sparkasse, und mir wurden noch NIEMALS Gebühren abgezogen dafür und das obwohl es teilweise über 10 Jahre nicht genutzt wurde.
Kommentar ansehen
08.02.2011 12:53 Uhr von JustMe27
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mankind: Schön für dich. Mein Guthaben war und ist weg...
Kommentar ansehen
08.02.2011 20:28 Uhr von Zephram
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Neee, Service 0%, Dienstleistung 0% abzocken nur 97,98% :D

*SCNR*

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?