06.02.11 21:04 Uhr
 419
 

Amtsgericht Buxtehude wurde aufgebrochen und verwüstet

Am Wochenende drangen Einbrecher über ein ausgehebeltes Fenster in das Amtsgericht Buxtehude ein.

Die Polizei ermittelt gegen die noch unbekannten Täter. Sie verwüsteten das Mobiliar des Amtsgerichtes.

Im Amtsgericht stahlen die Täter Bargeld und nutzten die Feuerlöscher um weiteren Sachschaden anzurichten. Insgesamt wird der Schaden auf 10.000 Euro geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maximleyh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Einbruch, Verwüstung, Amtsgericht, Buxtehude
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 21:04 Uhr von maximleyh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat sich wohl jemand sein eigenes Verfahren verhindern wollen oder die Akten stehlen würde ich mal vermuten.
Kommentar ansehen
06.02.2011 21:09 Uhr von partyboy771
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
und in dingenskirchen wurden die einbrecher zuletzt gesehen

[ nachträglich editiert von partyboy771 ]
Kommentar ansehen
06.02.2011 22:37 Uhr von Guschdel123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ah wat.
Die wollten doch nur ihren wunderschönen Dorfnamen auf ShortNews.
Kommentar ansehen
07.02.2011 02:50 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha: wäre sehr zynisch, wenn man die "gangster" fasst und sie dann ausgerechnet in diesem gericht zu ihrer verurteilung landen... oder gelten die richter aufgrund der indirekten betroffenheit von vorne rein als befangen?

ps:
@guschdel
Buxtehude ist aber kein dorf, sondern eine kleinstadt zwischen stade und hamburg ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?