06.02.11 15:47 Uhr
 426
 

Ägypten: Rückzug Mubaraks nach Deutschland wohl Thema bei US-Offiziellen (Update)

Am Wochenende ist das Gerücht aufgekommen, dass sich Ägyptens Präsident Husni Mubarak nach Deutschland zurückziehen könnte. Shortnews hatte bereits darüber berichtet. Diese Möglichkeit erwägen wohl US-Regierungsvertreter. Als offizielle Begründung dient eine medizinische Untersuchung.

Von Seiten des Auswärtigen Amtes ist noch keine Stellungnahme abgegeben worden. Eine Sprecherin des Amtes sagte jedoch, dass sich diese Frage nicht stelle. Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte davor, Mubarak überschnell abtreten zu lassen.

Zur Diskussion stand auch, dass sich Mubarak in sein Haus im Badeort Scharm-el-Scheich zurückzieht, um einen Übergang in Ägypten einzuleiten. So könnte dann Vizepräsident Omar Suleiman Verhandlungen mit der Opposition führen, ohne Mubarak sofort aus seinem Amt zu katapultieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Update, Ägypten, Thema, Rückzug, Ausreise
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 16:12 Uhr von Glimmer
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Mubarak sollte nach Israel oder USA gehen: Dort ist er willkommen.
Kommentar ansehen
06.02.2011 16:41 Uhr von Guschdel123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und auf geht´s zum Heimaturlaub nach Husum, Borkum oder sonst wohin...Willkommen ihr Schurken aller Herrenländer!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?