06.02.11 11:41 Uhr
 272
 

Berlin: Gefangene springt aus sechs Meter hohem Krankenhausfenster und flieht

In Berlin hat jetzt eine in Untersuchungshaft sitzende Frau ein großes Risiko auf sich genommen, um zu fliehen.

Die 21 Jahre alte Frau täuschte bei den Justiz-Beamten schmerzen vor, um in ein Krankenhaus zu kommen.

Dort sprang sie dann aus einem Fenster im ersten Stock, welches in ungefähr sechs Metern Höhe lag. Obwohl die Bewachung der Frau sofort die Verfolgung aufnahm, konnte die 21-Jährige fliehen. Die Frau saß in Untersuchungshaft, weil sie einen Diebstahl begangen haben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Flucht, Meter, Gefangene
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 11:56 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum war denn das Fenster auch 6 Meter hoch?
Kommentar ansehen
06.02.2011 12:18 Uhr von gmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mutig mutig: aber hätte sie das aus 12m Höhe auch getan?
Kommentar ansehen
07.02.2011 08:50 Uhr von algomatrix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde: auch aus einem 100m hohen Fenster springen wenn es sich im Erdgeschoss befinden würde.
Kommentar ansehen
21.02.2011 08:43 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
U-Haft für Diebstahl? Hat sie dem Haftrichter das Auto geklaut oder was? Bei mir sind zwei (erwachsene!) Typen eingebrochen, haben alles kurz und klein geschlagen und 2 Kaninchen auf grausame Art umgebracht und die waren bis zur Verhandlung auf freiem Fuß, brachten noch einen Haufen Freunde mit, die mich bedrohten und kamen mit Bewährung davon.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?