06.02.11 11:29 Uhr
 298
 

In Sri Lanka mussten 1.053.000 Menschen wegen des starken Monsunregen fliehen

Aufgrund des derzeit enormen Monsunregens in Sri Lanka wurden Wohnhäuser von 1.053.000 Bürgern überschwemmt. Die Mehrheit der betroffenen Bürger flüchtete zu ihren Verwandten oder guten Bekannten. Dies geht aus einer Mitteilung des Katastrophenschutzamtes in Colombo hervor.

Weiter heißt es, dass 236.000 Personen in Notbehausungen des Staates untergekommen wären. In den letzten Tagen kamen laut Polizei-Angaben aufgrund des Hochwassers nicht weniger als 14 Personen zu Tode.

Bereits im Januar kamen aufgrund der Überschwemmungen, die der Monsunregen verursachte, 43 Menschen zu Tode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, Überschwemmung, Sri Lanka, Monsun
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Sri Lanka: Einsturz einer Müllhalde nahe Colombo - Mindestens 16 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Sri Lanka: Einsturz einer Müllhalde nahe Colombo - Mindestens 16 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?