06.02.11 11:16 Uhr
 2.314
 

Klimawandel wird in Asien eine nie zuvor da gewesene Flüchtlingswelle auslösen

Asien muss sich darauf einstellen, dass es wegen des zunehmenden Klimawandels zu großen Flüchtiglingswellen kommen wird. Dies geht aus einem Berichtsentwurf der "ADB" hervor.

In dem Berichtsentwurf der "ADB" (Asiatischen Entwicklungsbank) heißt es: "Es ist klar, dass Asien und der Pazifik unter den von den Auswirkungen des Klimawandels am schwersten betroffenen Regionen sein werden". Dieser Bericht hat der "AFP"-Agentur an diesem Wochenende vorgelegen.

In dem Bericht heißt es weiter, dass diese Klima-Region "wegen ihrer starken Exposition für das Umweltrisiko" sowie der großen Bevölkerungsdichte äußerst anfällig dafür wäre. Zudem könnte es wegen der Erderwärmung in Zukunft zu riesigen Bevölkerungsverschiebungen kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Natur, Klimawandel, Asien, Bevölkerung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 11:54 Uhr von DerN1cK
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Also bitte seitdem diese Klimageschichte verbreitet wird, wird vor der Flüchtlingswelle gewarnt.
Das ist doch wirklich keine News!!

Jemand will das Thema nur noch einmal in den Fokus bringen, damit es nicht vergessen wird
Kommentar ansehen
06.02.2011 12:08 Uhr von invis
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Und worauf: basiert das alles? Auf der berühmten "Golfschläger-Grafik"? Oder hat Al Gore es einfach so geschafft eine neue Religion zu manifestieren?
Kommentar ansehen
06.02.2011 13:11 Uhr von deraufdersucheist
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Wie immer: Da will sich nur wieder einer einen Lehrstuhl bei irgendeiner Universität angeln und die Fördergelder für die Klimaforschung abgreifen.

Es wird langsam langweilig mit dieses ewigen Drohungen. Seit 20 Jahren sagen uns die "Experten" einen Klimawandel voraus. Hallllloooooo! Wo ist er denn?

[ nachträglich editiert von deraufdersucheist ]
Kommentar ansehen
06.02.2011 14:18 Uhr von nyquois
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
blubb Klimawandel blabla Weltuntergang blubb
Kommentar ansehen
06.02.2011 14:59 Uhr von MBGucky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die können doch nach Sibirien flüchten. Da wird es dann warm genug sein :)
Kommentar ansehen
06.02.2011 20:16 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DerN1cK: " seitdem diese Klimageschichte verbreitet wird, wird vor der Flüchtlingswelle gewarnt.
Das ist doch wirklich keine News!!"
Doch doch... Beim ungebildeten Volk ist das schon voll die News. Für viele, die keine Ahnung haben, wird das in 10 Jahren auch noch ne News sein, wenn auf einmal auf einen schlechten deutschen Bewerber 10 hoch motivierte Chinesen kommen, die ihm dann den Job wegnehmen, weil der Deutsche den Arsch nicht hochkriegt. *g*

Und Flinstone... Vorkehrungen treffen dagegen kannst du nur insofern, dass die Leute hierzulande vielleicht einmal wieder weniger jammern und mehr lernen, studieren und arbeiten.
Einwanderer werden kommen.
Kommentar ansehen
13.02.2011 17:32 Uhr von Ingefisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Klimawandel? die 0,1 Grad - seit 30 Jahren?

oder die 12 cm bis 2200?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?