06.02.11 11:09 Uhr
 642
 

Australier konnte Krokodil mit einem Faustschlag auf das Maul vertreiben

Einem Australier, der von einem zweieinhalb Meter großem Krokodil angegriffen wurde, ist es gelungen, das Reptil mit seiner bloßen Faust in die Flucht zuschlagen.

Der Australier war mit seinen zwei Töchtern nahe Weipa in einem Teich am Schwimmen gewesen. Währenddessen biss ihn das Krokodil in den Arm. Dies geht aus lokalen Medienberichten vom heutigen Sonntag hervor.

Dabei hätte der Mann dem Reptil erst einen Schlag auf das Maul gegeben. Nachdem das Tier von ihm abgelassen hatte, konnte er selbstständig ans Ufer des Teiches schwimmen. Laut den Mitteilungen der Polizeibehörde wurde der Mann dabei nicht lebensgefährlich verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flucht, Krokodil, Australier, Faustschlag
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 11:56 Uhr von DerN1cK
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
wat? "nahe Weipa in einem Teich am Schwimmen gewesen. "

Zu viel RTL geguckt?

"Der war voll so am Schwimmen in die Teich, Altah!"
Kommentar ansehen
06.02.2011 12:13 Uhr von killerkalle
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ja SUPER: ein 2 ¹/ ² meter großes krokodil ist nur 140 groß der Rest ist Schwanz


Wenn man unter Angst steht kommen unsere wahren Kräfte zum Vorschein

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?