06.02.11 10:42 Uhr
 630
 

Russland: Esel stirbt nach Gleitschirmflug an Herzinfarkt

In Russland ging ein Esel namens "Anapka" mittels Gleitschirm in die Luft. Wenige Monate später starb der Esel an einem Herzinfarkt, der wohl auf das Erlebnis in der Luft zurückzuführen ist.

Als der Esel in der Luft schrie, fingen die Kinder, die sich das Spektakel mitansahen, an zu weinen. Das Spektakel war eine PR-Aktion, die die Menschen dazu auffordern sollte, ebenfalls mit dem Gleitschirm zu fliegen.

Die Zuschauer haben statt die Polizei zu rufen, das Ganze mit Kameras aufgenommen und die Zeitung informiert. "Anapka" wurde bei der Landung noch einige Meter mitgeschliffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maximleyh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Russland, Herz, Herzinfarkt, Esel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 11:02 Uhr von Mui_Gufer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
den veranstalter sollte man an seinem eigenen gleitschirm, an den füßen gebunden, kopfüber auf einem kaktusfeld landen lassen und dabei filmen, wie eine herde esel ihm dabei zusehen.
Kommentar ansehen
06.02.2011 11:46 Uhr von Hady
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Unglaublich Weiß ja nicht, ob der Tod des Esels tatsächlich eine Nachwirkung des Flugs gewesen sein muss. Schließlich starb der Esel erst Monate später.
So gesehen ist der Titel auch falsch.
Aber darum geht´s hier nicht, denn Tierquälerei in höchstem Maße ist das trotzdem. In Deutschland hätte sowas einen riesen Aufschrei bewirkt und die Veranstalter der Show hätten ihren Gleitschirm-Verleih sofort zumachen können.

[ nachträglich editiert von Hady ]
Kommentar ansehen
06.02.2011 13:31 Uhr von Demnati
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig Daran erkennt man wieder: Menschen sind die größten Raubtiere... Traurig soetwas..
Ob der Esel nun wegen dem Flug,oder Monate später anwasauchimmer gestorben ist, es ist Tierquälerei!
Lustig finde ich es überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
08.02.2011 00:14 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Esel war steinalt: Das nach einem halben Jahr als Grund aufzuführen ist dezent lächerlich.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?