06.02.11 12:32 Uhr
 961
 

Puttgarden: Norweger kauft 2.376 Dosen Bier und will damit über die Grenze

In Puttgarden wurde jetzt ein aus Norwegen stammender Mann fotografiert, wie er gerade versucht 2.376 Dosen Bier in seinem Auto zu verstauen.

Dieser große Einkaufsbummel ist offenbar damit zu erklären, dass Bier in Norwegen vier mal so teuer ist, als in Deutschland.

Bei der Überquerung der Grenze dürfen allerdings nur maximal fünf Liter mit sich geführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bier, Grenze, Zoll, Norweger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 13:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss er halt ein "paar mal" ber die Grenze zuckeln ;)
Kommentar ansehen
06.02.2011 15:08 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mit ner guten Tonne: Bier als Ladung muss er wohl auch ein gutes Auto haben.
Kommentar ansehen
06.02.2011 16:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
quade: Wenn der auf dem Foto der genante Norweger ist, hat er wohl einen Sab 900 oder 9000. Da bin ich mir nicht sicher. Aber auf jedenfall dürfte es nicht gut gehen, mit einem hinten so tief "gelegten" Auto loszufahren... *g*
Kommentar ansehen
09.02.2011 17:37 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hihi: Auto ´n par Kilometer vor der Grenze Rückwärts in einen Sattelzug schieben mit Metallaufbau und ab über die Grenze... problem gelöst :) 50:50 chance das das klappt :)
Oder er kennt einen Schleichweg wobei das bei der Tieferlegung schwierig wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?