05.02.11 17:23 Uhr
 530
 

Lindau: Gruppe Jugendlicher schlug in einem Bus 17-Jährigen krankenhausreif

In der Nacht zum heutigen Samstag wurde in Lindau nach Angaben der Polizei in einem Linienbus ein 17-Jähriger von einer Gruppe Jugendlicher krankenhausreif geschlagen.

Nur das beherzte eingreifen des Busfahrers ist es zu verdanken, dass dem jungen Mann nicht mehr passiert ist. Zunächst hatte einer aus der Gruppe den 17-Jährigen provoziert.

Danach schlug er ihn zu Boden. Dann schlugen und traten weitere Personen auf dem am Boden liegenden ein. Der Busfahrer hielt auf der Strecke an, als er den Vorgang in seinem Bus bemerkte und warf die Schläger raus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bus, Gruppe, Körperverletzung, Jugendlicher, Lindau
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2011 17:32 Uhr von Glimmer
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Video-Fahndung wäre effektiv: http://www.presseportal.de/...

Ich frage mich, wie die Polizei überhaupt nach den Schlägern in Lindau sucht.
Kommentar ansehen
05.02.2011 19:54 Uhr von speak999
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Fachkräfte: Fachkräfte über Fachkräfte...
Kommentar ansehen
06.02.2011 02:58 Uhr von maximleyh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
meine güte die haben aber auch nichts besseres zu tun heutzutage..
Kommentar ansehen
06.02.2011 09:11 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
schade, dass man: den Eltern dieser Brut nicht den Sex zur rechten Zeit verboten hat. Der IQ lag bestimmt unter 48.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?