05.02.11 15:39 Uhr
 678
 

Gelang Martin Bormann damals doch die Flucht? - Ehemaliger Kollaborateur berichtet

Ofiziell soll er bereits 1945 auf der Flucht umgekommen sein: Martin Bormann. Davon ging man zumindest bis heute aus. Doch das Gegenteil behauptet nun der Belgier Paul van Aerschodt, der Bormann Anfang der sechziger Jahre mehrmals in La Paz getroffen haben will.

Der 1900 geborene Bormann, der während der NS Zeit rasch zum heimlichen zweiten Mann hinter Hitler aufstieg, wurde im Herbst 1946 in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Bisher ging man davon aus, dass er auf der Flucht aus dem besetzten Berlin ums Leben kam.

Der heute 88-jährige Belgier Aerschodt wurde 1946 wegen Kollaboration mit den Nazis selbst zum Tod verurteilt. Er lebt heute unter falschem Namen in Spanien, wo er einem Journalisten der "Dernière Heure" traf und diesem sein Geheimnis offenbarte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flucht, Nazi, Adolf Hitler, Martin Bormann
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2011 15:39 Uhr von spencinator78
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das wäre schon eine Sensation wenn sich diese Geschichte bewahrheiten würde. Leider wird man dies jedoch wohl nie wirklich erfahren. Hier war zu wenig Platz zum vollständigen wiedergeben, die Quelle ist um einiges umfangreicher.
Kommentar ansehen
05.02.2011 15:56 Uhr von GLOTIS2006
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Haha! Klar. Aerschodt lebt unter anderem Namen in Spanien und gibt jetzt interviews. Was kommt als nächstes? Bormann und Hitler haben noch in den 60ern in einer Schwulen-WG gewohnt? Kommt schon Leute...
Kommentar ansehen
05.02.2011 17:00 Uhr von DerN1cK
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann doch: was dran sein. Er ist jetzt 88 und möchte uns das noch wissen lassen, bevor er dahin geht.
Viel zu verlieren hat er ja nicht mehr und die Todesstrafe gibs auch nicht mehr in Europa.
Kommentar ansehen
05.02.2011 17:02 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: "Für Bormanns Skelett wurde die Identität 1998 durch eine DNA-Analyse am von Wolfgang Eisenmenger geleiteten Institut für Rechtsmedizin der Universität München endgültig bewiesen."

da will sich einer nur noch mal wichtig machen bevor er zur hölle fährt...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?