05.02.11 12:25 Uhr
 4.477
 

New York: Künstlerin hält bizarre Funde des Zoll fest

Die Künstlerin Taryn Simon hat sich für einige Tage auf den Flughafen JFK begeben, um einige bizarre Fundstück des Zoll fotografisch festzuhalten. So kam es unter anderem zu Begegnung mit einem toten Vogel, der für Voodoo-Hexen essenzieller Bestandteil ihrer Zauberei ist.

Doch dieses sollte nicht die letzte Begegnung für den amerikanischen Zoll sein, denn nach diesem Vorfall trafen immer und immer wieder tote Vögel ein. Über 1000 solcher Objekte unter anderem Hühnerfüße, gefälschte Handtaschen oder Heroinpäckchen hat die Fotografin in ihrem Mammutprojekt festgehalten.

Die Fotografin bezog dafür eine Luftmatratze, um den Alltag des Zoll fotografisch festzuhalten und auch zu erleben. Daraus entstand jetzt ein Buch namens "Contraband" , welches 500 Seiten stark ist und in welchem alle Funde festgehalten sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: New York, Flughafen, Zoll