05.02.11 09:28 Uhr
 14.134
 

"Wolverine": Hugh Jackman muss täglich 6.000 Kalorien zu sich nehmen

Regisseur Darren Aronofsky hat sich dem Film "The Wolverine" angenommen und Schauspieler Hugh Jackman steckt momentan in der Vorbereitung für die Hauptrolle. Damit er das Kostüm des Superhelden optimal ausfüllen kann, muss er täglich 6.000 Kalorien zu sich nehmen.

Darren Aronofsky warf dem Schauspieler vor, dass er in dem Film "X-Men Origins: Wolverine" nicht wie Wolverine aussah, da er nicht mächtig und stämmig genug war. Daher soll er für die Dreharbeiten nun an seinem Körper arbeiten. Bisher konnte Hugh Jackman fast 10 Kilogramm zunehmen.

Außerdem lobte der "Wolverine"-Darsteller den Film vorab schon einmal und sagte, dass er der beste Film der Reihe werden soll, welchen den Menschen in Erinnerung bleiben wird. Der Kinostart ist für das Jahr 2012 geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MGafri
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Training, Hugh Jackman, Darren Aronofsky, The Wolverine
Quelle: myofb.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2011 09:28 Uhr von MGafri
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Weitere Details zum Film und dem Training von Hugh Jackman gibt es in der Quelle. Ich fand schon in "X-Men Origins: Wolverine" machte er eine ordnetliche Figur. Man kann gespannt sein, wie er in "The Wolverine" aussehen wird.
Kommentar ansehen
05.02.2011 10:01 Uhr von DrOtt
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
juhuu ich freu mich... :)
Kommentar ansehen
05.02.2011 10:42 Uhr von Borgir
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
je mehr: Vorschusslorbeeren desto größer die Enttäuschung. Also Ball flach halten.
Kommentar ansehen
05.02.2011 11:11 Uhr von HBeene
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weiß nicht was der Film soll In X-Men Origins: Wolverine wurde doch (fast) alles geklärt...da fehlen bloß noch wenige Jahre bis zur X-Men 1 und so spannend wie bei dem Film kann/dürfte es nicht mehr sein!

Hab mich auf X-Men Origins: Magneto gefreut, aber das ist wohl eingestellt...dann sollte irgendwie X-Men: First Class oder so kommen, aber wurde wohl auch eingestellt.

Oder hat der Film "Wolverine" gar nix mit X-Men mehr zu tun? Und selbst wenn, sehe keinen Sinn drin...wurde ja eben alles geklärt!

EDIT: Nein, X-Men: First Class hat laut Wiki am 3. Juni Premiere...da geb ich Internet-Vorstand recht, genug ausgeschlachtet!

[ nachträglich editiert von HBeene ]
Kommentar ansehen
05.02.2011 11:17 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Übliche Methoden in Hollywood. Diese Kaloriensache finde ich zwar auch seltsam, aber mit Darren Aronofsky kann eigentlich nichts schief gehen. Von daher: Weitermachen!
Kommentar ansehen
05.02.2011 12:09 Uhr von cefirus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@I-net-Vorstand: <<<die wolverine-auskopplung war ein imo richtig guter film, aber noch ne zweite verfilmung? man muss dieses franchise nicht auch noch auspressen bis zum geht nicht mehr.>>>

Nunja, es sind Comicadaptionen. Die Art von Vorlage kann man nicht auspressen, nur schlecht umsetzen. Siehe Superman, Fantastic 4 (SilverSurfer).


Ich freu mich jedenfalls auf... nein, nicht Wolverine... auf DEAD POOL! :D

http://lilcube.com/...
Kommentar ansehen
05.02.2011 15:32 Uhr von _TeRo_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut klar, war Hugh Jackman schon muskulös ,aber in den Comics ist Wolverine noch viel stämmiger und breiter. Also ne gute Entscheidung :)
Kommentar ansehen
05.02.2011 18:04 Uhr von diehard84
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nicht mächtig und stämmig genug? lol? was soll dieser muskelprotz scheiss? Back to the 80´s oder was?

In Wolverine sah er gut aus und dieser muskelmacho scheiss liegt denke ich hinter uns
Kommentar ansehen
05.02.2011 20:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: DeS FilmeS angenommen !!! Wenn man sich schon gewählt ausdrücken möchte, dann doch bitte korrekt.
Das Verb "annehmen" steht zusammen mit dem Genetiv.
Die Frage lautet: "Wessen hat er sich angenommen?" und NICHT "Wem hat er sich angenommen?"
Kommentar ansehen
07.02.2011 18:14 Uhr von hide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich behaupte mal, dass der eigentlich nur gut werden kann. Warum? Aronofsky ist die Antwort. Liebe eigentlich jeden Film von ihm und bin mal gespannt wie er sich bei einem richtig grossen Blockbuster schlagen wird.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?