04.02.11 21:56 Uhr
 1.231
 

Urteil: Schwangere verlangte vom Telefonanbieter Adresse von One-Night-Stand

Eine junge Frau hatte in einer lauen Sommernacht am Bonner Rheinufer einen One-Night-Stand mit einem Mann. Der Herr nannte sich Norbert. Weiter wollte er nichts von sich preisgeben. Nach dem Liebesakt gab er der Dame allerdings noch seine Mobilfunknummer.

Das Pech der Frau war, dass sie schwanger wurde. Sie teilte die glückliche Nachricht Norbert mit. Dieser war allerdings "not amused" über die unerwarteten Vaterfreuden und beendete das Gespräch mit dem Hinweis, dass ihm ein Kind zur Zeit sehr ungelegen käme.

Die Schwangere verklagte daraufhin den Telefonanbieter auf Herausgabe der Adressdaten des Mannes. Ein Gericht wies die Klage allerdings ab, weil es meinte, dass kein Auskunftsanspruch bestehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Klage, Schwangerschaft, Adresse
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts
Jesus war ein halb Asiate halb Afrikaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 21:56 Uhr von mcbeer
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen sag ich mal. Ja Ja wenn die Hormone verrückt spielen, setzt auch bei den Damen der Verstand aus.
Kommentar ansehen
04.02.2011 22:36 Uhr von bpd_oliver
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Mag: sein, dass kein Auskunftsanspruch gegenüber Privatpersonen besteht, aber bei der Unterhaltskasse der zuständigen Stadt sieht das sicherlich anders aus. Die mögen es nicht sonderlich, wenn sich jemand vor seiner (Zahlungs)Pflicht drückt...
Kommentar ansehen
05.02.2011 00:11 Uhr von Phyra
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
soll sie abtreiben und fertig, jeder der mit einer person nach dem ersten kennenlernen sofort im bett landet, sollte iwssen, dass weder diese person noch man selber als elternteil geeignet ist.
Kommentar ansehen
05.02.2011 00:56 Uhr von ted1405
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
*not amused* ist ganz großes Kino, wenn man sich vorher nicht für eine Sekunde Gedanken um die Verhütung gemacht hat!

Sorry, aber hier hat sich "Herr Norbert" auch einiges auf die eigene Brust zu schreiben. Gibt leider immer noch viel zu viele Männer, die beim ONS allein die Frau für die Verhütung verantwortlich machen wollen.
Kommentar ansehen
05.02.2011 03:22 Uhr von Darrkinc
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
waere auch: komisch, wenn in der geburtsurkunde unter "Name des Vaters : 015837756812" stehen wuerde ^^
Kommentar ansehen
05.02.2011 03:31 Uhr von Armenian
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
und wer darf jetzt: für die erziehung blechen?

1 x dürft ihr raten!
Kommentar ansehen
05.02.2011 03:58 Uhr von KamalaKurt
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ich würde wetten eine Richterin hätte gegenteilig geurteilt. Und das wäre auch gerecht. Man(n) muss sich im Klaren sein, dass auch er an Verhütung denken muss. Das AIDS-Problem schon wieder vergessen? Gerade bei einem ONS, wo keiner der beiden weiß wie es mit Aids des Partners bestellt ist.

Und wenn ein Kind gezeugt wurde, wurde er von beiden gezeugt. Demnach haben beide die Verantwortung zu tragen.
Kommentar ansehen
05.02.2011 07:47 Uhr von Jakko
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Selbst: Schuld Du dusselige Kuh !
Kommentar ansehen
05.02.2011 09:21 Uhr von Bokaj
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Einige Kommentare zeigen kindliche Schadenfreude: Ja, die Frau war leichtsinnig und dumm. Der Mann aber auch.
Beide tragen Verantwortung für das ungeborene Leben.
Pech für den Mann, der Staat bekommt die Adresse vom Mann.
Kommentar ansehen
05.02.2011 14:25 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
voice36 bitte schalte mal deinen Verstand ein bevor du solch einen Kommentar von dir gibst

Zitat-

´fremden´ rumbum... , dann schwanger werden...ah...und jetzt zahlen lassen... wie doof ist das denn...

Zitatende

Sind wir in einer Zeit angekommen, dass eine Frau, Mensch 2. Klasse ist, die, so muss ich mal ganz vulgär ausdrücken, bestiegen werden kann, dass der Mann ein Sperma abläst, und sie die Folgen zu tragen hat?

Ich denke nicht die Frauen ind chlecht, sondern die Männer, die denken so wie du und andere mehr. Pui!!
Kommentar ansehen
05.02.2011 18:20 Uhr von Bokaj
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ berechtigt: Falsch, die Frau darf ganz allein entscheiden, ob sie ein Kind austragen kann. Es ist ihr Risiko, ihre Gesundheit, ihr Leben, ihr Gewissen.

Ein Mann muss für seine Kinder aufkommen, egal, ob er sie wollte oder nicht. Seine Entscheidung liegt vorher, nämlich bei der Verhütung. Wenn er gerne ungeschützen Sex hat und dafür auch noch Frauen findet, dann sollte er sich sterilisieren lassen, wenn er keine Kinder will.

So einfach ist das.
Kommentar ansehen
06.02.2011 03:36 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Du hast mir von der Seele gesprochen. Aber mit der Sterillisierung ist diess nicht so einfach, da man besstimmte Kriterien erfüllen muss.

Bei manchen Kommentaren muss man sich als Mann wirklich schämen, welche Einstellungen sie gegenüber Frauen haben. Denen würde ich am besten raten zu onanieren.
Kommentar ansehen
06.02.2011 07:26 Uhr von Himeros
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: wie denn ein Gericht entschieden hätte, wenn es nicht um eine Schwangerschaft gegangen wäre, sondern darum, dass der ONS die Frau mit AIDS angesteckt hätte...

Zum Thema "Verhütung ist für alle da" haben ja schon genug ihre Meinung kund getan. Klar sollte der Mann auch zur Rechenschaft gezogen werden. Hat ihn ja auch keiner gezwungen, seinen Lümmel überall reinzustecken.
"Ein Kind käme grad ungelegen" - was für ein Bullshit.
Kommentar ansehen
08.02.2011 11:29 Uhr von --------
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und bei berechtigt haben sich die Eltern leider offensichtlich auch falsch entschieden,...das Ergebnis uriniert hier ungeniert in den Thread...

Einfach "wegmachen lassen",...dumme Aussage. Vor allem eine Aussage die belegt dass Du nichtmal reif genug bist Dich auf normalen Niveau zu unterhalten.

Der Typ ist unterhaltspflichtig. End of Story. Hier gibts nichtmal Interpretations-Spielraum.

Sowas wie Du hat hoffentlich nie Kinder. Nicht jeder Gen-Pool sollte weiterverbreitet werden....

Berechtig. Setzen 6.

[ nachträglich editiert von -------- ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 13:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich in vielen anderen Threads: nicht die Meinung von euch hier teile, muss ich diesmal vollkommen zustimmen.

Ein kerl der einen ONS hat ist ebenso für die Folgen verantwortlich wie die Frau. Die Frau deswegen gleich als Schlampe zu titulieren ist ebenso daneben. Vielleicht war es ja der erste ONS oder oder oder

Es gibt 1000 Gründe für nen ONS ohne dass die Frau gleich ne Schlampe ist. Ich hatte auch schon diverse ONS (allerdings alle mit Verhütung) ohne dass ich die Frau danach als Schlampe gesehen hab.

Naja sobald das Kind auf der Welt ist und sie sich an die Sozialkasse wendet, werden die schon den Vater ausfindig machen. Die haben dort mehr Möglichkeiten als der einfache Bürger.

Viel Glück der Frau


Und an die User die mal eben lapidar meinen "soll sie es eben abtrieben " oder "soll sie es wegmachen lassen"
werdet erwachsen. Kinder sollten sich aus solchen Themen raushalten
Kommentar ansehen
06.03.2011 01:10 Uhr von freak2435
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst ohne Gummi die Alte Knallen und dann noch die Handynummer geben :-) Wie dumm is das denn...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?