04.02.11 20:20 Uhr
 629
 

Prestigeprojekt Galileo geht heute in die Testphase

Das europäische Prestigeprojekt Galileo wird ab heute in der ersten Testregion Berchtesgaden erprobt. Ab 2014 soll das Satellitennavigationssystem dann richtig zum Einsatz kommen. Doch neben der Fahrzeugnavigation wird Galileo auch andere Aufgaben haben.

Durch die präzise Positionsbestimmung soll es etwa möglich sein, nach Naturkatastrophen Leben zu retten. Durch acht Sendestationen auf Berggipfeln soll ein realitätsgetreues Galileo-Satellitensignal geschaffen werden. Für die ersten drei geplanten Dienste werden insgesamt 18 Satelliten benötigt.

Sowohl China als auch Russland verfügen bereits über eigene Navigationssysteme und mit Galileo soll die Marktmacht des amerikanischen GPS endgültig streitig gemacht werden. Umstritten ist das Projekt allerdings, da die Preise immer weiter ansteigen. Und auch der geplante Start hat sich verzögert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MissBling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test, Satellit, Galileo, Testphase
Quelle: business-panorama.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 20:40 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich dachte: die haben das schon längst abgeschríeben???

http://auto-presse.de/...

das haben die 2007 geschrieben.
Kommentar ansehen
04.02.2011 20:43 Uhr von Pils28
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Meine liebste Theorie zu dem Thema: Wir lassen alle glauben, dass wir es bauen. Dies motiviert andere Staaten auch solch ein System zu bauen, welches dann wiederrum dazu führt, dass es genug Systeme gibt, welches die Existenz von Galileo erübrigt und uns eine Menge Kohle sparen würde.
Kommentar ansehen
04.02.2011 22:28 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sucht mal nach: Informationen über eine M30 Rakete mit GPS Lenksystem und welche Staaten diese benutzen.
Kommentar ansehen
05.02.2011 10:19 Uhr von killa_mav
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@il_Jacito: Es geht primär darum ein unabhängiges System zu haben. So haben die Amerikaner vor militärischen Aktionen das GPS Signal für alle anderen verfälscht.
Es soll auch vorbeugen, dass die Amerikaner, Russen ect. ein solches System nicht irgendwann kostenpflichtig machen oder einstellen.

Im übrigen war auch mal im Gespräch, dass Galileo mit dem russischen System zusammenarbeiten soll und man somit die Satelliten knapp verdoppelt und somit ein noch genaueres System hätte.
Allerdings war davon schon lange nichts mehr zu hören...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?