04.02.11 16:32 Uhr
 211
 

Bundespräsidentengattin Bettina Wulff betont Normalität der Beiden im Alltag

Bundespräsidentengattin Bettina Wulff betonte in einem Interview, dass sie und ihr Mann im Alltag keine Sonderbehandlung wünschen.

"Ich denke, es ist selbstverständlich, wenn mein Mann den Kinder Spielsachen kaufen möchte, dass er sich auch natürlich in der Schlange hinten anstellt an der Kasse", so die First Lady.

Ihre Kinder besuchen bewusst eine öffentliche Schule, damit sie die Bodenhaftung nicht verlieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Christian Wulff, Alltag, Bettina Wulff, Normalität
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 16:55 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der normale Bürger wohnt in einem Schloss, fährt gepanzerte Karossen und hat diverse Köche, Kindermädchen...und hat eine Jahreseinkommen von einer Viertelmillionen.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
04.02.2011 16:56 Uhr von Marooned
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tattoo: Nach dem Abitur 1993 studiert sie an der Musikhochschule Hannover Medienmanagement, arbeitet als Pressereferentin bei Continental. 2006 wird ihr der niedersächsische Ministerpräsidenten vorgestellt. Nach 18 Ehejahren läßt sich Wulff von seiner Jugendliebe Christiane scheiden, mit der er eine Tochter (Annalena) hat. Am 12. Mai 2008 kommt Sohn Linus zur Welt. Neben Bettina und Christian Wulffs gemeinsamen Sohn Linus hat die Frau mit Tätowierung (ein Muster aus geschwungenen schwarzen Linien) auf der Schulter noch einen Sohn aus einer früheren Beziehung (Leander).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?