04.02.11 15:04 Uhr
 312
 

Hotmail erlaubt Nutzung fünf weiterer Mailadressen

Microsoft bietet den Nutzern von Hotmail nun die Möglichkeit, seinen bisherigen E-Mail Account mit fünf weiteren E-Mail-Adressen zu vernetzen. Das ermöglicht zum Beispiel die Nutzung weiterer Konten, um gezielt Spam auf diese weiterzuleiten.

Weiterhin ist es möglich, auf dem Hauptaccount alle E-Mails der anderen fünf Adressen, zu empfangen oder diese in gesonderte Ordner unterzubringen.

Wer eine der "Wegwerf"-Adressen nicht mehr benötigen sollte, kann diese dann einfach deaktivieren, sodass Spam-Nachrichten an diese nicht mehr gesendet werden können. Pro Jahr dürfen zusätzlich fünf Accounts angelegt werden, welche durch Microsoft aber auf 15 begrenzt sind.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Microsoft, E-Mail, Spam, Hotmail
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2011 09:36 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Userbevormundung: Irgendwie meint Microsoft immernoch,daß sie den User in jeder denkbaren Art bevormunden können,oder ? Wenn ich Bedarf nach "vernetzten" Mails habe,lege ich mir einfach bei irgendeinem anderen Mailprovider soviele Mailadressen an,wie ich brauche und schalte die Weiterleitung/POP3-Abholung nach Bedarf ein oder aus.
Und daß Microsoft was für den Spamschutz tun will,ist doch wohl auch Ironie,oder ? Man lege sich 5 Mailadressen bei 5 verschiedenen Providern an und kontrolliere nach 1 Tag die Spammails...Hotmail liegt in 99 von 100 Fällen in der Zahl der Spammails vorne.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?