04.02.11 14:58 Uhr
 220
 

Länderabhängige Exklusivrechte für PayTV bei Fußballspielen könnten kippen

Aus einer Mitteilung, die am Donnerstag durch den EuGH veröffentlichten wurde, geht hervor, dass EU-Bürger auch die Möglichkeit haben müssen, Pay-TV Dienste bei Anbietern im europäischen Ausland kaufen zu können.

Generalanwältin Juliane Kokott führt unter anderem aus, dass die Beschlussvorlage des Gerichtes vorsehe, dass territoriale exklusive Vereinbarungen, welche die Übertragung von Fußballspielen betreffen, gegen geltendes Unionsrecht verstoßen.

Hervorgegangen war die Entscheidungen aus zwei anhängigen Verfahren des Londoner High Court, in welchen die Frage zu klären war, ob eine ausländische Decoder-Karte zur Übertragung von britischen Erstliga Spielen in einer Gaststätte genutzt werden darf.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, Lizenz, Sky, Pay-TV, EuGH
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?