04.02.11 14:34 Uhr
 163
 

Entführung durch den CIA - Khaled el-Masri will Mazedonien verklagen

Der im Jahr 2003 entführte Deutsch-Libanese El-Masri will den mazedonischen Staat wegen Beihilfe zu seiner Entführung auf Schadenersatz verklagen. Seine Anwälte behaupten, dass die mazedonische Regierung die Entführung geduldet und eine spätere Untersuchung blockiert habe.

Sie fordern vom mazedonischen Staat 50.000 Euro Schadenersatz und eine Entschuldigung. Die mazedonischen Behörden bestreiten ihre Verwicklung in die Entführung. Klagen in den USA und in Deutschland scheiterten bereits.

Die Menschenrechtsgruppe "Reprieve" will am heutigen Freitag vor Gericht ihre Erkenntnisse zum Fall el-Masri präsentieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Entführung, CIA, Mazedonien, Khaled el-Masri
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 15:47 Uhr von dr.b
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was will er denn mit dem Geld er bei seinen astronomischen Schulden ja eh gleich wieder abgeben. Das wirklich schlimme ist...dieser ganz offensichtlich psychotische Mensch, wird in seinem Denken und auch Handeln von seinem Anwalt und Familie unterstützt....anstatt, daß die ihn vor sich selbst schützen ...begleiteten die ihn noch zu seinen Straftaten....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?