04.02.11 13:39 Uhr
 394
 

Immobilien-Studie: Istanbul vor München

Eine vom Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PWC) erstellte Studie zeigt die Ertragsperspektiven auf dem Immobilienmarkt in Europa. Insgesamt steigt die Bewertung Europas, allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Regionen. Für die Studie wurden 600 Immobilienexperten befragt.

Trotz großer Beliebtheit deutscher Städte hat Istanbul erstmals München auf Platz eins der europäischen Spitzenmetropolen abgelöst. Hier werden die größten Erträge erwartet. Bester Aufsteiger ist Stockholm, das sich von Platz elf auf Platz vier verbessern konnte. Wien und Mailand verloren etliche Plätze.

Besonders schlecht wurden die Städte in den europäischen Krisenstaaten bewertet. Athen und Dublin schnitten deutlich schlechter ab als letztes Jahr. Insgesamt rechnet man in Europa mit leicht steigendem Interesse, mit größeren Kapitalzufluss ist in Asien und dem nahen Osten zu rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, München, Europa, Stadt, Istanbul, Immobilie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 13:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Leute kauft Immobilien in der Türkei!

Die Preise sind noch niedrig, die Nachfrage aber extrem hoch.

Eine Investition kann sich unter Umständen bereits nach 3-4 Jahren amortisiert haben! Normal sind 9-12 Jahre.

Die Mieten, die ihr dafür kassieren könnt, sind aufgrund der jetzt schon hohen Nachfrage traumhaft...
Kommentar ansehen
04.02.2011 13:56 Uhr von Ned_Flanders
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@Jolly: Die Leute müssen erst die Vorurteile gegenüber das Land, der Leute, der Kultur und eventuell der "ach-so-bedrohlichen" Religion abbauen, bevor sie das Geld für eine Immo zücken.

Wer Bretter vor´m Kopf hat, ist blind und unaufgeschlossen.
Kommentar ansehen
04.02.2011 14:14 Uhr von Showtime85
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Haha schon längst getan: Kaufpreis 20.000 DM
Verkaufspreis heute: 175.000 €
Mieteinnahmen p.a. 6.000 € Kalt
Kosten? kaum, da meistens die Mieter alles selber zahlen müssen.
Und das ist nur eine Wohnung...
Kommentar ansehen
04.02.2011 14:40 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Showtime85: Genau das meinte ich, du warst ja offensichtlich schon sehr früh dran...

Heisst bei dir, bei dem Kaufpreis und den Mieteinnahmen (waren anfangs vermutlich etwas niedriger, heute zahlen das die Leute dort locker), dass sich das in max. 4 Jahren amortisiert hatte....
Kommentar ansehen
04.02.2011 14:41 Uhr von .artig
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@NedFlanders eine Immobilie dort zu kaufen, heisst nicht zu gleich dort wohnen zu müssen ;), stell dir vor man kann diese auch vermieten ;)
Kommentar ansehen
04.02.2011 19:54 Uhr von Showtime85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly: die erste zeit habe die wohnung selber genutzt und irgendwann vor 6-7 jahren vermietet. Da die wohnung in ner sehr guten Lage liegt hab ich die mieter letztes jahr "raus geworfen" und die komplette wohnung (160 m², 4 Zimmer, 2 Badezimmer, 3 Balkone :)) saniert für schlappe 10.000 €. Mit der Vermietung hat sich die Wohnung x-mal gelohnt.
Die restlichen Häuser oder Wohnungen sind selbstläufer.
Aber inzwischen sind die Kaufpreise extrem gestiegen bzw. fangen in enigen stadtteilen wieder an zu fallen.
Als Privatperson ohne Kenntnise über das Land und die Kultur lohnt sich ein kauf aber nicht, so viele probleme und unterschiedliche vorstellungen.
Firmen, Fonds ua mit einem Büro vor Ort können sich in kurzer zeitein vermögen aufbauen. Aber das Heuschrecken prinzip der Amis klappt nicht, das geben die gesetzte und die mentalität nicht her.
Kommentar ansehen
04.02.2011 22:08 Uhr von Showtime85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
danke fürs minus: du neider ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?